Einmachen

Schwarzer Beerentopf

Zwetschgen, Heidelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und Feigen wandern in einen Topf. Lakritze und frische Organgenschale verleihen dem Beerentopf einen ganz besonderes Geschmack.

Schwarzer Beerentopf - Eingelegte Waldbeeren Schwarzer Beerentopf © Gräfe und Unzer Verlag/ Michael Brauner

Schwarzer Beerentopf

Homemade!
GU Kochbuch "Homemade" - Viele tolle Ideen zum Nachkochen und verschenken

Weitere Rezept-Ideen rund um das Thema Einmachen finden Sie im neuen Buch von GU:"Homemade! Das Goldene von GU - Rezepte zum Einmachen und Selbermachen"

Zutaten für 1 großes Gefäß
(2 l Inhalt)

  • 250g Zwetschgen
  • 200g Heidelbeeren
  • 150g Brombeeren
  • 100g Schwarze Johannisbeeren
  • 100g rote Stachelbeeren
  • 2 frische Feigen
  • ca. 400 g brauner Rohrzucker
  • 40g reine Bio-Lakritze (Reformhaus)
  • 1 Stück Bio-Orangenschale (ca. 5 cm)
  • 1 Zimtstange
  • 650ml Zwetschgenwasser (40 %, ersatzweise Wodka)
  • 60ml reiner Alkohol (Weingeist 96 %)

Außerdem: 1 großer Tontopf

Zubereitung

Einmachen-Special
Marmelade

Einmachen macht Spaß! Und, was viele nicht wissen: Einmachen ist kinderleicht! Wir haben die besten süßen und sauren Einmachrezepte für Sie. Dazu ein paar hilfreiche Tipps und Tricks.
Hier geht es zum Special>>

 

1. Das Obst und die Beeren vorsichtig waschen, auf einem Küchentuch ausbreiten und trocknen lassen. Die Zwetschgen halbieren und entsteinen. Die Johan­nisbeeren mit einer Gabel von den Rispen streifen. Von den Beeren Blütenansätze und Stielchen entfer­nen. Die Feigen vierteln. Das Obst wiegen und in den sorgfältig gereinigten Tontopf füllen. Mit der halben Gewichtsmenge braunem Zucker bestreuen und 1 Std. ziehen lassen.
2. Die Lakritze in kleine Stücke schneiden und mit Oran­genschale und Zimtstange zum Obst geben. Zwetsch­genwasser und Alkohol darübergießen. Das Gefäß gut verschließen und den Beerentopf mindestens 4 Wo­chen im Dunkeln ziehen lassen.

Genuss-Tipp:
Der dunkle Beerentopf sieht toll aus auf Vanillepudding oder Grießflammeri. 

 

Zubereitungszeit ca. 40 Min. 
Ruhezeit 1 Monat
bei 20 Portionen pro Portion 185 kcal
Haltbarkeit 12 Monate

 

 
Schlagworte: