Einmachen

Johannisbeersaft einkochen

Dieser Saft ist nicht zu süß und nicht zu sauer, schmeckt pur oder gemischt mit Mineralwasser oder Sekt. Sogar Cocktails peppt er auf. Also: Nichts wie ran an den Kochtopf!

Roter Saft im Glas Johannisbeersaft einkochen © Bernd Wittelsbach/iStock

Lieben Sie rote Beeren genauso wie wir? Sie sind saftig, nicht zu süß und schmecken einfach genial nach Sommer. Versuchen Sie doch mal unser Rezept für einen leckeren und gesunden Beeren-Smoothie, oder probieren Sie unsere sommerliche Schicht-Torte, die zum Bersten mit Beeren gefüllt ist.

Rezept: Johannisbeersaft

Zutaten:

  • 1 kg Rote Johannisbeeren
  • 1/2 Liter Wasser
  • 400 g Zucker

Zubereitung:

  1. Streifen Sie die Johannisbeeren von den Rispen ab und waschen Sie die Beeren gründlich, aber vorsichtig. 
  2. Erhitzen Sie das Wasser in einem großen Kochtopf und geben Sie die Beeren hinein. Nachdem das Wasser einmal aufgekocht ist, sollten Sie die Hitze reduzieren und die Beeren so lange köcheln lassen, bis alle aufgeplatzt sind.
  3. Mandelstreusel mit Johannisbeeren
    johannesbeer erdbeer kuchen

    Saftige Früchte und leckere Streusel machen das Rezept einfach unwiderstehlich.

    Sieben Sie die Johannisbeeren und drücken Sie dabei auch das Fruchtfleisch gut aus. Die Schalen werden so bereits aussortiert. Den Saft sollten Sie natürlich auffangen.
  4. Für einen klaren und hellen Saft muss die Flüssigkeit noch einmal durch ein Tuch gesiebt werden.
  5. Diese wird im Kochtopf erneut erhitzt und mit dem Zucker vermischt. Er sollte so lange weiterköcheln, bis sich die Zuckerkristalle vollständig aufgelöst haben.
  6. Füllen Sie den Saft noch heiß in abgekochte Glasflaschen und verschließen Sie diese sehr fest. An einem dunklen und kühlen Ort kann der Johannisbeersaft mindestens zwei Monate lang gelagert werden.
 
Schlagworte: