Einmachen

Heidelbeeren einkochen

Wenn Sie mit dem Einkochen fertig sind, schmiegen sich die kleinen blauen Beeren sanft in einer weichen Marmelade auf Ihr Brot, den Pfannkuchen oder füllen eine leckere Tarte.

Heidelbeeren im Einmachglas Heidelbeeren einkochen © tycoon751/iStock

Heidelbeeren versüßen uns den Sommer und fehlen im Winter. Deshalb kochen wir sie einfach ein. Mit der entstehenden Konfitüre können Sie nicht nur Ihr Brot bestreichen, sondern auch Süßspeisen wie Pfannkuchen oder Kaiserschmarrn den letzten Kick verleihen, oder auch leckere Torten kreieren.

Rezept: Heidelbeeren einkochen

Zutaten:

  • 1 kg Heidelbeeren
  • 500 g Gelierzucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Heidelbeeren zunächst gründlich und entfernen Sie die Stilansätze. Danach sollten die Beeren abtropfen.
  2. Blaubeer-Quesadillas
    Quesadillas gefüllt mit Blaubeeren und Frischkäse

    Probieren Sie doch auch mal die süßen Blaubeer-Quesadillas der Kitchen Girls!

    Vermischen Sie die Blaubeeren anschließend in einer Schüssel mit der Hälfte des Gelierzuckers und dem Mark der Vanilleschote und lassen Sie die Mischung etwa 30 Minuten lang ziehen.
  3. Geben Sie die gezuckerten Blaubeeren in einen Topf und bringen Sie die Früchte zum Kochen. Pressen Sie dann den Saft der Zitrone dazu und rühren Sie die andere Hälfte des Zuckers unter. So sollten die Heidelbeeren etwa vier bis fünf Minuten lang köcheln.
  4. Machen Sie eine Gelierprobe und füllen Sie die Konfitüre in heiß ausgewaschene Einmachgläser und verschließen Sie diese sofort.

Unser Tipp: Für ein sehr feines Gelee sollten sie die Beeren vor dem Kochen pürieren und durch ein Sieb drücken, damit Schale und Kerne nicht in der Masse enthalten sind.

 
Schlagworte: