Rezept Trotta alla trentina

Ihre Vielfalt verdankt die Südtiroler Küche der Kirche. Über 200 Geistliche reisten im Jahr 1562 zum Trienter Konzil, der Gegenreformation – und brachten Ideen mit wie das Rezept für eine großartige Bachforelle mit Zitrusfrüchten, Rosinen und Minze.

Bachforelle Trotta alla trentina © jalag-syndication.de

FÜR 4 PORTIONEN:

4 Forellen (à 400 g)
Salz
1/2 l Pflanzenöl

Für den Sud:
2 Zwiebeln
4 EL Olivenöl
Salz
5 EL Aceto Balsamico bianco
Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone Schale und Saft von 1 Bio-Orange
3 Stiele Minze
5 Stiele Petersilie
1 EL Rosinen

Zum Bestreuen:
Minze- und Petersilienblätter


1 Die Forellen waschen, trocken tupfen und innen und außen salzen.

2 Für den Sud die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebelscheiben in etwas Olivenöl anbraten. Salzen und den Aceto zugießen.

3 Zitronen- und Orangenschale in dünne Stücke schneiden und zugeben. Die Orange und die Zitrone auspressen und den Saft zum Zwiebelsud geben. Aufkochen lassen.

4 Minze, Petersilie und Rosinen hineingeben. Das Pflanzenöpl in einem Bräter erhitzen. Die vorbereiteten Forellen darin von beiden Seiten etwa 2 Minuten braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und auf eine Platte legen. Den Sud darübergießen. Mit Kräutern bestreuen. Dazu frisches Weißbrot reichen.

ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 1 Stunde

PRO PORTION: ca. 470 kcal, 49 g Eiweiß, 28 g Fett, 7 g Kohlenhydrate

Ist das Essen noch nicht fertig? Spielen Sie doch unser Doppeldeckerspiel "Hauptspeisen":