Süße Hauptspeise Germknödel

Die luftigen Teiglinge zergehen geradezu auf der Zunge und schmecken mit einer selbst gemachten Vanillesoße und getoppt mit etwas Mohn einfach unverwechselbar gut.

Germknödel selber machen Germknödel © CGissemann/iStock

Manchmal muss es süß sein und dann darf das Hauptgericht ruhig anmuten wie ein riesiges Dessert. Pfannkuchen eignen sich zum Beispiel perfekt dazu. Aber auch Bratäpfel, Kaiserschmarrn oder Milchreis darf es gerne schon mal als Hauptmahlzeit geben.

Germknödel

Zutaten für circa 6 Stück:

  • 300 g Mehl
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 50 g Butter
  • 20 g Hefe
  • 2 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz 

Zutaten für die Vanillesoße:

  • 400 ml Milch
  • 4 Eigelbe
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Prise Salz 

Zubereitung:

  1. Geben Sie etwa 3/4 des Teiges in eine große Rührschüssel und formen Sie in der Mitte eine Mulde. Bröseln Sie in diese die Hefe hinein, geben Sie den Zucker dazu und gießen Sie die lauwarme Milch dazu.
  2. Von außen nach innen muss nun das Mehl mit der Milch und Hefe verknetet werden. Geben Sie die Butter, das Salz und das übrige Mehl währenddessen dazu.
  3. Der Teig muss zehn bis 15 Minuten geknetet werden, sodass er glatt, geschmeidig und nicht mehr klebrig ist. Formen Sie ihn dann zu einer Kugel und lassen ihn eine Stunde lang zugedeckt an einem warmen Ort gehen.
  4. Gebackene Apfelringe
    Apfelringe im Teigmantel mit Weinschaumsoße, Puderzucker und Himbeeren

    So bereiten Sie leckere Apfelringe in verschiedenen Variationen zu.

    Der voluminöse Teig sollte nun zu einem Strang gezogen und in sechs bis sieben gleich große Teile unterteilt werden. Formen Sie diese zu Kugeln und lassen sie zugedeckt noch mal 20 Minuten gehen.
  5. Geben Sie nun in eine hohe Pfanne oder einen Kochtopf etwa 150 ml Wasser, einen Teelöffel Salz und etwas Öl.
  6. Die Germknödel werden in das Wasser hineingelegt und zugedeckt so lange gegart, bis das Wasser vollständig verdunstet ist. Das dauert etwa 15 bis 20 Minuten.
  7. In dieser Zeit kann die Vanillesoße gekocht werden. Dazu die Vanilleschote auskratzen und die Schoten ebenso wie deren Mark mit Milch, Eiern, Zucker, Speisestärke und Salz gründlich verrühren und dann bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen lassen.
  8. Sobald die Soße die gewünschte Konsistenz erreicht hat, können Sie den Topf vom Herd ziehen und die Soße sieben.