Rezept

Sizilianische Sardellen-Bucatini

Pinienkerne und Rosinen bringen raffinierte Würze.

Sizilianische Sardellen-Bucatini Sizilianische Sardellen-Bucatini © Jalag Syndication

FÜR 4 PORTIONEN:

400 g Sardellen oder kleine Sardinen
5 EL Olivenöl
30 g Pinienkerne
400 g Bucatini (dicke Spaghetti, ersatzweise Makkaroni)
100 g geschälte, in feine Würfel geschnittene Zwiebel
200 g in feine Würfel geschnittener Fenchel
1 geschälte Knoblauchzehe
20 g Rosinen
2 g Safran
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 Sardellen ausnehmen, mit den Fingern vorsichtig die Filets von der Mittelgräte lösen. Die Mittelgräte von der Kopfseite herausziehen, den Kopf mit einem Messer abtrennen. Die Filets vorsichtig in kaltem Wasser abspülen und zwischen Küchenpapier trocknen lassen.

2 Die Gräten und Köpfe in 2 EL heißem Olivenöl leicht anschwitzen, 200 ml Wasser angießen und 15 Minuten leicht köcheln lassen. Den Fond durch ein feines Sieb passieren.

3 Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Bucatini in Salzwasser al dente kochen.

4 Währenddessen restliche 3 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel- und Fenchelwürfel darin glasig anschwitzen. Knoblauch fein hacken und hinzufügen. Den Sardellenfond angießen, Rosinen, Safran und geröstete Pinienkerne dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und 3 Minuten köcheln lassen. Sardellenfilets hinzufügen und weitere 3 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich vorsichtig umrühren. Gekochte Bucatini abgießen und unterheben. Auf Teller verteilen.

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel

ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 40 Min.

PRO PORTION: ca. 630 kcal, 34 g Eiweiß, 22 g Fett, 74 g Kohlenhydrate

TIPP: Der würzige Geschmack lässt sich mit 2–3 in Salz oder Öl eingelegten Sardellen intensivieren. Abspülen, klein schneiden und mit dem Fond in den Topf geben.

Ist das Essen noch nicht fertig? Spielen Sie doch unser Doppeldeckerspiel "Hauptspeisen":