Rezeptidee Salat aus grünen Linsen, Lachs und Dill

Fischliebhaber aufgepasst! Dieser Linsensalat wird mit warm geräuchertem Lachs angerichtet und mit frischem Dill verfeinert. Der Saft der Zitronen rundet das Gericht ab und sorgt dabei für eine wunderbare Frische. Ein lecker leichtes Gericht, das besonders an warmen Tagen gut schmeckt.

Grüne Linsen-Salat mit Dill und Lachs Salat aus grünen Linsen, Lachs und Dill © Ulrika Ekblom // 2017 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Vor dem Ersten Weltkrieg stand Russland für etwa 80 Prozent der weltweiten Linsenproduktion. Dann gerieten die Linsen in Vergessenheit, zum Vorteil anderer Nutzpflanzen. Dieses Gericht wurde durch russische Geschmacksrichtungen – Lachs, Dill und Schmand – und grüne Linsen inspiriert.

Grüne Linsen, Dill und Lachs

Zutaten für 4 Portionen: 

  • 150 g getrocknete grüne Linsen
  • 2 bis 3 Möhren
  • 3 Stangen Sellerie
  • 50 bis 100 ml Olivenöl
    Bohnen, Erbsen & Co.
    Hülsenfrüchte Cover

    "Hülsenfrüchte - Kochen mit Erbsen, Bohnen und Linsen" von Jenny Damberg, erschienen 2017 im Jan Thorbecke Verlag Ostfildern (22 Euro) bietet auf über 100 Seiten leckere Rezepte zu den unterschiedlichsten Hülsenfrüchten. Freuen Sie sich auf kulinarische Kreativität!

  • 5 g Stängel von glatter Petersilie + 10 g glatte Petersilie, fein gehackt
  • 15 g Dill, fein gehackt
  • 110 g Kürbiskerne
  • 110 g Sonnenblumenkerne
  • 250 g tiefgekühlte Sojabohnen
  • 600 g warm geräucherter Lachs
  • Saft von 3 Zitronen
  • 175 ml Wasser
  • 90 g Zucker
  • 25 ml Essigessenz
  • 1 bis 2 rote Zwiebeln
  • Schmand, Crème fraîche oder Sauerrahm

Zubereitung:

  1. Nach Möglichkeit die Linsen 1 Stunde einweichen, Sie können sie jedoch auch trocken kochen. Mit dem Kochen beginnen.
  2. Das Wasser, den Zucker und die Essigessenz für die roten Zwiebeln aufkochen. Die Zwiebeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in den Sud geben, wenn sich der Zucker aufgelöst hat. Zur Seite stellen und ziehen lassen, während Sie den Rest zubereiten. 10 bis 15 Minuten vor dem Servieren ein paar Eiswürfel in den Zwiebelsud legen. Durch die Kälte werden die Zwiebeln knusprig und lecker. Dann den Sud abgießen.
  3. Die Möhren und den Sellerie in zentimetergroße Würfel hacken. In einem Topf mit dickem Boden reichlich Olivenöl erhitzen. Das Gemüse zugedeckt köcheln lassen, bis es weich, aber auch knusprig ist. Die Kräuter hacken, bei der Petersilie auch die Stängel. Die Stängel zu den Möhren und dem Sellerie geben, sie verleihen ihnen etwas zusätzliche Säure.
  4. In einer trockenen Pfanne die Kürbiskerne und die Sonnenblumenkerne rösten.
  5. Die tiefgekühlten Sojabohnen nach Packungsanweisung erhitzen. Den Lachs in Stücke brechen.
  6. Den Lachs, die Linsen, die Sojabohnen, die Möhren, den Sellerie, die Kräuter, die Kürbiskerne und die Sonnenblumenkerne vermengen. Den Zitronensaft darüber auspressen und das Ganze mit den eingelegten roten Zwiebeln sowie Schmand, Crème fraîche oder Sauerrahm garnieren.

Sie essen für Ihr Leben gerne Fisch und lieben Gerichte mit Lachsfilet, Zander oder Meeresfrüchten? Dann entdecken Sie hier all unsere köstlichen Rezepte - für den Grill, Ofen und die Pfanne!

 
Schlagworte: