Rezept

Ziegenkäsetarte

Eine leckere Alternative zur typischen Pizza - wir haben für Sie ein sommerliches Ziegenkäsetarte-Rezept.

Ziegenkäsetarte Ziegenkäsetarte © Wolfgang Schardt

Ziegenkäsetarte

Für 4 Personen
 
Für den Mürbeteig
  • 150 g Weizenmehl (Type 405) + Mehl für die Arbeitsfläche
  • 75 g kalte Butter + Butter für die Form
  • feines Meersalz

Für den Belag

  • 250 g Crème fraîche
  • 2 Eier (Größe M)
  • feines Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 250 g Ziegenrolle (z. B. Sainte-Maure de Touraine)
  • 1–2 Rosmarinzweige

Zubereitung

Buchcover deftig vegetarisch

Weitere Rezepte in "Deftig Vegetarisch", Becker Joest Volk Verlag.

1. Für den Mürbeteig das Weizenmehl auf die Arbeitsfläche häufen. Die Butter in Flöckchen daraufgeben, 1⁄2 Teelöffel Meersalz hinzufügen und mit den Fingerspitzen zu Krümeln verarbeiten. Etwa 3 Esslöffel eiskaltes Wasser dazugeben, alles rasch zu einer glatten Teigkugel formen und in Folie gewickelt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

2. Eine Tarteform (26 cm Durchmesser) mit Butter aus­ streichen. Den Teig auf wenig Mehl etwas größer als die Form ausrollen und in die Form legen, dabei einen kleinen Rand bilden. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals ein­ stechen und die Form kalt stellen.
 
3. Für den Belag die Crème fraîche mit den Eiern verrühren. Mit Meersalz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Käse in zentimeterdicke Scheiben schneiden.
 
4. Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Den Käse auf dem Teigboden verteilen und mit dem Guss bedecken. Die Tarte etwa 30 Minuten backen, bis sie goldbraun ist. Dabei die letzten 5 Minuten den Rosmarinzweig auf die Tarte legen und mitgaren.