Rezepte mit Speck Sächsisches Zwiebelfleisch

Perfekt für kalte Tage: Das Sächsische Zwiebelfleisch schmeckt nicht nur lecker, sondern lässt auch noch kalte Temperaturen vergessen. Zusätzlich ist das Fleisch wunderbar zart und mager.

Sächsisches Zwiebelfleisch mit Speck und Gemüse Sächsisches Zwiebelfleisch © Justyna Krzyzanowska

Lassen Sie sich von den vielen verschieden Zubereitungsmöglichkeiten von Speck begeistern und probieren Sie außerdem die französische Spezialität Boeuf Bourgignon, eine saftige Lammkeule oder eine unschlagbare Kombination aus süß und salzig in Form von Speck-Bratäpfeln. Unsere Salat-Fans werden den Feldsalat mit Speck schon bald nicht mehr missen wollen!

Sächsisches Zwiebelfleisch

Zubereitungszeit: 30 Min., 2 Std. 50 Min. Garzeit

Zutate (für 4 Personen):

  • 1,5 kg gepökelte Schweinehachse
  • 100 g Möhren
  • 100 g Petersilienwurzel 300–400 g Zwiebeln
  • 2 Gewürznelken
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • einige getrocknete Lorbeerblätter
  • 60 g Schweineschmalz
  • 2 Msp. Kümmelsamen
  • 1 Tropfen Öl
  • 1 EL Semmelbrösel
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Zucker 

Zubereitung:

Das große Specktakel
Kochbuch-Cover Das große Specktakel

Finden Sie weitere, kreative Speck-Rezepte in dem Kochbuch Das große Specktakel, erschienen im Becker Joest Volk Verlag. Die Autoren Bettina Snowden und Martin Lagoda präsentieren leckere und einfallsreiche Ideen, die Sie begeistern werden.

  1. Schweinehachse in einem Kochtopf mit Wasser bedecken.
  2. Möhren und Petersilienwurzel grob zerteilen. Zwiebeln schälen. In eine Zwiebel die Nelken hineindrücken. Möhren, Petersilienwurzel und gespickte Zwiebel mit Pfefferkörnern und Lorbeerblättern zur Hachse geben. Aufkochen, Deckel halb auflegen und bei schwacher Hitze 2–2 1⁄2 Stunden sanft kochen lassen. Das Fleisch herausnehmen und die Brühe durch ein Sieb geben.
  3. Restliche Zwiebeln in Scheiben schneiden. Das Schmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin hell andünsten (auf keinen Fall dunkel werden lassen). 250 ml von der Brühe einrühren und etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Währenddessen den Kümmel als kleinen Haufen auf die Arbeitsfläche geben, das Öl aufträufeln und den Kümmel mit einem großen Küchenmesser hacken (das Öl verhindert dabei das Wegspringen des Kümmels). Die Semmelbrösel in die Sauce rühren und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Zucker abschmecken.
  5. Die Hachse entbeinen und die dicke Fettauflage vom mageren Fleisch entfernen. Das Fleisch in große Stücke teilen und in der Sauce servieren.

Dazu passen Kartoffelklöße oder Kartoffelpüree.