Rezept

Kürbis-Ravioli mit Salbei

Die cremige Füllung zergeht auf der Zunge, Salbeibutter setzt einen feinen Akzent. Unser Rezept für Kürbis-Ravioli mit Salbei.

Kürbis Ravioli mit Salbei Kürbis-Ravioli mit Salbei © Wolfgang Schardt

Für 4 Portionen

Für den Teig

  • 550 g Mehl (Type 550)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl

Für die Füllung

  • 500 g Hokkaido-Kürbis (gewürfelt)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Lauchzwiebeln (Ringe)
  • 40 g geriebener Parmesankäse
  • 200 g Taleggio (klein gewürfelt)
  • abgeriebene Schale von ca. 3 kleinen Bio-Orangen
  • Salz, Pfeffer

Außerdem

  • 60 g Butter
  • 16 Salbeiblätter
  • 7 EL Brühe

Zubereitung

1 Teigzutaten mit ca. 1/4 l Wasser zum festen Teig verkneten. Zur Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln, ca. 1 Stunde ruhen lassen.

2 Kürbis im heißen Öl kräftig anbraten, Lauchzwiebeln kurz mitbraten. Käse untermischen, alles pürieren. Orangenschale unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

3 500 g vom Teig mit Nudelholz oder -maschine zu sehr dünnen Bahnen ausrollen, dabei leicht mit Mehl bestäuben. Auf Hälfte der Bahnen mit Abstand jeweils ca. 1 TL Füllung (als Kugel) setzen. Zwischenräume mit Eigelb bepinseln. Mit Rest Teigbahnen abdecken. Mit einem Glas oder Ravioliausstecher ca. 40 Kreise (8 cm Ø) ausstechen. Ränder andrücken.

4 Ravioli in kochendem Salzwasser 3–4 Minuten garen. Inzwischen Butter in einer Pfanne aufschäumen, Salbei darin anbraten, Brühe zugeben, kurz einkochen lassen. Wenn die Ravioli an die Oberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausheben und darin schwenken. Nach Wunsch mit gebratenen Pilzen und Kürbisstreifen anrichten.

Weitere Pasta-Rezepte gibt es hier>>