Rezept

Kesselgulasch mit Serviettenknödel

Auf der Suche nach dem perfekten Gulasch-Rezept, stößt man auf ganz verschiedenen Varianten. Das Original stammt jedoch aus Ungarn. Fleisch, reichlich Paprika und leckere Knödeln machen unser Gulasch perfekt.

Kesselgulasch Kesselgulasch mit Serviettenknödel © Hubertus Schüler

Kesselgulasch mit Serviettenknödeln

Zutaten für 8-10 Portionen

Kesselgulasch

  • 2 kg Rinderschulter/­nacken/­keule (gut durchwachsen)
  • 2 kg Zwiebeln
  • 500 g Bauchspeck
  • 2 EL Butter­ oder Schweineschmalz
  • 1 gehäufter EL Kümmel
  • 1 gehäufter EL Fenchelsamen
  • Schalenabrieb von 2 Zitronen
  • 8 Knoblauchzehen
  • 200 g Tomatenmark
  • Meersalz
  • 3 gehäufte EL Paprikagewürz
  • 0,75 l halbtrockener Weißwein
  • 1,5 kg Schweinehachse (mit Knochen und Schwarte, vom Metzger in Scheiben gesägt)
  • 6 Gewürznelken
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 6 Lorbeerblätter

Serviettenknödel

  • 12 Brötchen vom Vortag
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle Muskat
  • 500 ml Milch
  • 2 große Zwiebeln
  • ca. 125 g zimmerwarme Butter (zusätzlich Butter zum Einreiben der Küchenhandtücher)
  • 6 Eier
  • 4 gehäufte EL gehackte Petersilie (zusätzlich etwas Petersilie zum Dekorieren)
  • ca. 80 g Mehl
 
WerkZeuge
  • Gulaschkessel (15 l)
  • Dreibein 
  • Schöpfkelle
  • scharfes Kochmesser
  • Rührschüssel
  • Bratpfanne
  • Schneebesen
  • 3 saubere Küchenhandtücher etwas Küchengarn oder Schnur
  • 2 große Kochtöpfe oder 1 großer Bräter

Zubereitung Kesselgulasch

Buchcover Rauchzeichen

Weitere Rezepte in "Rauchzeichen - Das Spiel mit dem Feuer", Becker Joest Volk Verlag. 

Rindfleisch in ca. 4 × 4 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und grob würfeln. Den Bauch­ speck ebenfalls grob würfeln. Schmalz im Kessel erhitzen, Bauch­ speck mit Kümmel und Fenchelsamen darin anrösten. Schalen­ abrieb der Zitronen dazugeben und mitrösten. Knoblauchzehen schälen, leicht andrücken, dazugeben und anrösten. Tomatenmark ebenfalls dazugeben und etwas anrösten. Das Rindfleisch salzen, in den Kessel geben und anbraten. Zwiebeln dazugeben und ca. 15 Minuten unter Rühren mit anschwitzen. Paprikagewürz dazugeben und zügig verrühren. Achtung, zu lange angeröstet wird es bitter! Mit dem gesamten Weißwein ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen. Mit ca. 3 l kaltem Wasser aufgießen, Schweinehachsen und Gewürznelken dazugeben. Insgesamt 4 Stunden leise köcheln lassen. Die Paprikaschoten waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Nach 3 Stunden Kochzeit Lorbeerblätter und geschnittene Die Paprikaschoten dazugeben. Zum Schluss mit Salz abschmecken. Alle Knochenstücke herausnehmen. Zum Servieren die Schweine­ schwarte entfernen oder separat dazureichen.

Zubereitung Serviettenknödel
 
Polenta-Gulasch-Lasagne

Weitere köstliche Gulasch-Rezepte haben wir hier für Sie:

Die Brötchen in feine Würfel oder Streifen schneiden, in eine Rührschüssel geben, salzen und etwas pfeffern, Muskat dazureiben. Milch erwärmen und über die Brötchen gießen. Durchrühren und 15 Minuten ziehen lassen. Zwiebel schälen, fein würfeln und in 2 TL Butter glasig anschwitzen. 100 g Butter mit einem Schneebesen rühren, bis sie schaumig und fluffig ist. Eier verquirlen und mit angeschwitzten Zwiebeln, gehackter Petersilie, aufgeschlagener Butter und Mehl zur Knödelmasse geben. Alles gut vermengen, abschmecken, eventuell nachsalzen und weitere 20 Minuten abgedeckt ziehen lassen.
 
Saubere Küchenhandtücher einseitig mit Butter einreiben. Knödel­ masse zu einer länglichen Rolle formen, Tuch locker um die Rolle wickeln und an den Enden mit Küchengarn wie ein Bonbon zubinden. Leicht gesalzenes Wasser im Kochtopf oder Bräter zum Simmern bringen und Knödelrollen in das Wasser legen. Das Wasser darf nicht kochen. Knödelrollen ca. 30 Minuten ziehen lassen, aus dem Wasser nehmen, auspacken und in breite Scheiben zerteilen. Mit etwas Peter­ silie bestreuen und mit dem Gulasch servieren. Dazu passen hervor­ ragend grüner Salat, frischer Gurkensalat, Krautsalat und kaltes Bier.