Aus dem Ofen Gerösteter Rosenkohl

An Rosenkohl scheiden sich die Geister: Manche lieben ihn, andere können ihn nicht ausstehen. Wir können definitiv nicht genug von ihm bekommen! Heute rösten wir den Rosenkohl und machen ihn zu einer würzigen und gleichzeitig leicht süßen Beilage.

Blumenkohl mit Walnüssen und Trauben Gerösteter Rosenkohl © Sarsmis/iStock

Kohl schmeckt nicht nur köstlich, sondern steckt auch noch voller wichtiger Vitamine und Mineralstoffe. Mit unserem Rezept für gesunde Kohlsuppe können Sie nicht nur ein paar Pfunde verlieren, sondern auch genießen. Auch mit Rotkohlsalat wird der Vitaminhaushalt nochmal richtig gepusht. Und eine Grünkohl-Tarte bring Sie und Ihre Geschmacksknospen an einem kalten Wintertag so richtig auf Touren. Rosenkohl ist eine echte Spezialität und schmeckt nicht nur aus dem Kochtopf. Wie wäre es zur Abwechslung mit geröstetem Rosenkohl aus dem Ofen?

Gerösteter Rosenkohl

Zutaten für 4 Beilagen-Portionen:

  • 1 kg Rosenkohl
  • 3 EL Öl
  • 100 g blaue Trauben
  • 50 g Walnusskerne
  • 2 EL Balsamicocreme
  • 1 EL Honig
  • Thymian
  • Salz 
  • Pfeffer

Rotkraut selbst gemacht
Topf mit Rotkohl

Wer Rotkohl richtig lecker zubereiten möchte, braucht lediglich gute Zutaten und ein wenig Geduld beim Kochen.

Zubereitung:

  1. Entfernen Sie vom frischen Rosenkohl den Strunk und die äußeren Blätter und halbieren Sie ihn. Geben Sie die Rosenkohl-Hälften in eine große Schüssel und träufeln Sie das Öl dazu. 
  2. Brausen Sie den Thymian ab, schütteln ihn trocken und zupfen ihn zum Rosenkohl dazu. Danach wird das Gemüse mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und so lange mit den Händen gemischt, bis sich Öl und Gewürze auf alle Röschen verteilt haben.
  3. Belegen Sie ein Backblech mit Backpapier und geben Sie das Gemüse so darauf, dass alle Rosenkohl-Hälften nebeneinander liegen. 
  4. Rösten Sie nun das Gemüse bei 200 Grad etwa 20 Minuten lang. Nach zehn Minuten sollte es gewendet werden.
  5. Während der Backzeit können Sie die Trauben waschen und abtrocknen sowie die Walnusskerne zerhacken. Träufeln Sie nach den 20 Minuten Balsamicocreme und Honig über den Rosenkohl und streuen Sie die Walnusskerne und die Trauben darüber. So sollte der Rosenkohl noch etwa zehn Minuten lang weiter rösten.
 
Schlagworte: