Der Partykracher Salattorte

Sollen Sie zur nächsten Party einen Salat mitbringen und suchen noch nach einem besonderen Rezept? Dann sind Sie grade fündig geworden! Lahmer Nudelsalat und traurige Salatblätter können einpacken: Jetzt kommt die gesunde Torte aus Rohkost aufs Buffet!

Salattorte schnell gemacht Salattorte © emeliemaria/iStock

Wenn es doch etwas klassischer aber dennoch nicht langweilig sein soll: Probieren Sie unseren scharfen Süßkartoffel-Bohnen-Salat oder auch den Kürbis-Salat mit Scampi. Beim Avocado-Glasnudel-Salat kippen die anderen Gäste dann vor Staunen tatsächlich aus den Schuhen.

Partyknaller: Salattorte

Zutaten für die Torte:

  • 6 große Blätter Kopfsalat
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 4 Fleischtomaten
  • 6 hartgekochte Eier
  • 4 Scheiben Schinken
  • 10 Radieschen
  • 8 Scheiben Cheddar

Zutaten für das Dressing:

  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Balsamicocreme
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Honig
  • getrocknete Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Damit der Salat später die Form einer Torte bekommt, muss er in einen Tortenring drapiert werden. Dieser wird auf eine Platte gestellt, auf der Sie die Torte nachher auch anrichten wollen. Haben Sie keinen Tortenring, können Sie auch den Rand einer Springform nehmen.
  2. Legen Sie nun den Tortenring mit den gewaschenen Salatblättern aus, bis der Boden vollständig bedeckt ist. Die Stiele der Blätter sollten dabei in die Mitte zeigen. So können Sie die Salatblätter noch am Rand hochziehen.
  3. Schälen Sie die Gurke und schneiden sie in feine Scheiben. Diese werden auf den Salat geschichtet.
  4. Schnelle Quarkbrötchen
    Quarkbrötchen

    Reichen Sie zum Salat doch einfach diese leckeren Brötchen!

    Waschen Sie auch die Tomaten, die Paprika und die Radieschen. Alle diese Zutaten können anschließend in Scheiben geschnitten und in der genannten Reihenfolge auf die Torte geschichtet werden.
  5. Legen Sie anschließend die Schinkenscheiben auf. Schließlich werden die hartgekochten Eier gepellt, in Scheiben geschnitten und auf den Schinken geschichtet. Geben Sie darauf die Paprika, die Sie zuvor gewaschen und in Streifen geschnitten haben. Getoppt werden diese mit Zwiebelringen.
  6. Die letzte Schicht stellt der Käse dar. Natürlich können Sie auch Gouda oder Mozzarella verwenden – je nach Geschmack.
  7. Achten Sie darauf, die Schichten zwischendurch immer wieder behutsam anzudrücken. Nach ihrer Vollendung sollte die Torte im Kühlschrank etwa drei Stunden ruhen, damit sie sich setzen kann.
  8. Das Dressing können Sie kurz vor dem Servieren anrühren, indem Sie alle Zutaten dafür miteinander verquirlen.

Unser Tipp: Wenn Sie die Torte noch mehr stabilisieren wollen, können Sie Tortillas zwischen die Schichten legen. Etwa drei Teigfladen sollten ausreichen, um der Torte mehr Halt zu geben. Natürlich können Sie die Torte auch noch schön dekorieren: Füllen Sie hierzu Mayonnaise oder Meerrettich in einen Spritzbeutel und setzen rund um die Torte herum kleine Tupfer auf die Käseschicht. Die einzelnen Tupfer können dann noch mit Oliven oder kleinen Tomaten dekoriert werden.

 
Schlagworte: