Rezepte Pariser Creme mit Lavendel in Baiser-Blättern

Pariser Creme in Baiser-Blättern. Die Füllung ist auch als „Ganache“ bekannt.

Pariser Creme mit Lavendel in Baiser-Blättern Pariser Creme mit Lavendel in Baiser-Blättern © Jalag Syndication

FÜR 4 PORTIONEN:

Bayerische Creme mit Äpfeln

Tolle Nachspeise für ein leckeres Herbst-Essen: Bayerische Creme mit Äpfeln. Mit diesem Rezept gelingt es ganz einfach.

Für die Creme:

  • 150 g dunkle Kuvertüre
  • 125 g Sahne
  • 25 g Zucker
  • 30 g Butter
  • 1 Tropfen Lavendelöl

Für die Baiserblätter:

  • 25 g Eiweiß (von 1 Ei der Größe S)
  • 25 g Puderzucker3 g Stärkemehl (Weizenstärke)
  • Lochschablone aus Moosgummi (Bastelladen): 4 Kreise mit etwa 4 cm Ø ausschneiden.

Zubereitung

  1. Für die Baisermasse Eiweiß in einer Schüssel steifschlagen. Puderzucker nach und nach zugeben. Stärkemehl zum Schluss unterrühren.
  2. Backblech mit Backpapier belegen. Darauf die Moosgummi-Schablone legen. Streichen Sie die Baisermasse mit einer Palette darüber und nehmen Sie die Schablone dann vorsichtig ab. Auf diese Weise 12 Baiserkreise herstellen. Im Backofen bei 70 Grad rund 4 Stunden trocknen lassen.
  3. Für die Creme Kuvertüre klein schneiden und in eine Schüssel geben. Sahne und Zucker unter Rühren zum Kochen bringen und über die Kuvertüre gießen. Rühren Sie die Mischung mit einem Holzlöffel glatt und glänzend. Butter und Lavendelöl mit dem Pürierstab untermixen und die Creme kalt stellen.
  4. Die fertig getrockneten Baiserscheiben vorsichtig vom Backpapier lösen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren die Pariser Creme schaumig aufschlagen und auf 8 der Baiserscheiben verteilen. Schichten Sie pro Dessertportion jeweils 2 belegte Baiserscheiben übereinander und schließen Sie mit einer unbelegten Scheibe ab. Das Dessert mit Lavendelöl beträufeln und sofort servieren, damit das Baiser nicht durchweicht.
  5. Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Trockenzeit (Baiser): ca. 4 Stunden
Pro Portion: ca. 360 kcal, 4 g Eiweiß, 18 g Fett, 42 g Kohlenhydrate.