Mein Rezept für...

Jerk Pork (mariniertes Schweinefleisch vom Grill)

Der Jamaikaner Usain Bolt setzt in London voll auf Sieg - 2008 gewann er Gold über 100 und 200 Meter. Live aus London: 4. August 2012 (Vorläufe), 5. August 2012, 22.50 Uhr, Finale über 100 Meter. Sein Lieblingsrezept kommt von Tante Lilly: gegrilltes Schweinefleisch mit Yamswurzel.

Mariniertes Schweinefleisch vom Grill Jerk Pork (mariniertes Schweinefleisch vom Grill) © Jalag Syndication

...Olympia-Gold 

Als ich klein war, bin ich nach der Schule immer erst zu meiner Tante Lilly gegangen. Bei ihr gab es oft Schweinefleisch, und mein Lieblingsessen war (und ist auch heute) Jerk Pork mit Yamswurzel. Fleisch konnte ich übrigens nur bei Tante Lilly essen, meine Mutter kocht aus Überzeugung immer nur Gemüse. Wenn ich satt war, lief ich nach Hause und habe mit Mama noch einmal Mittag gegessen. Sie wusste natürlich immer, dass ich von Tante Lilly kam und eigentlich schon satt war. Besonders lecker sind die Yamswurzeln meiner Tante. Sie baut sie in ihrem kleinen Vorgarten selbst an. Die Knollen enthalten viel Vitamin A und Kalium und schmecken ein bisschen wie Süßkartoffeln. Mein Vater und Tante Lilly sagen immer, dass ich durch die Yamswurzeln so stark und schnell geworden bin. Vor jedem Wettkampf gibt mir dieses Essen die Power, um zu siegen. Wenn es irgendwie möglich ist, kommt meine Tante Lilly mit zu den Wettkämpfen in aller Welt. Und kann sie einmal nicht dabei sein, lasse ich mich nach ihren jamaikanischen Rezepten bekochen. Wieder zu Hause, führt dann mein erster Weg zu Tante Lilly an ihren Esstisch. Ich liebe Schweinefleisch und Hühnchen, ohne kann ich gar nicht leben. Bei den Olympischen Spielen in London wird die Konkurrenz groß sein – besonders die über 100 Meter. Zurzeit bin ich der schnellste Mann der Welt – und will es noch lange bleiben. Um Gold zu gewinnen, setze ich auch diesmal auf Tante Lillys Kochkunst.

 

Jerk Pork (mariniertes Schweinefleisch vom Grill)

Zutaten für 4-6 Portionen

  • 1 kg Schweinefleisch (Rippenstück, Schweineschulter oder -nacken ohne Knochen)
  • ca. 3 Pfefferschoten (spanische Peperoni, Jalapeños) oder Chilischoten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Thymianblättchen  
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 2 TL frisch gemahlene Pimentkörner
  • ca. 1 TL Salz
  • 1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 gute Prise Zimt
  • ca. 2 EL brauner Zucker
  • Saft von 1 Limette
  • 4 EL Öl

Zubereitung

1. Fleisch waschen, trocken tupfen. Je nach Fleischstück in Portionen schneiden. Mit der Gabel mehrmals einstechen. In eine Schüssel geben.
2. Schoten waschen, klein schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, fein hacken. Thymianblättchen etwas zerkleinern. Knoblauch abziehen, fein würfeln. Alles mit den restlichen Zutaten mischen, abschmecken, eventuell pürieren.
3. Fleisch mit zwei Dritteln der Marinade (Rest kalt stellen) einreiben, abgedeckt über Nacht marinieren.
4. Fleisch über weiß glühender Holzkohle grillen. Um das typische Raucharoma zu erhalten, künnen noch in Wasser eingeweichte Buchenholzspäne (Räucherholzspäne) zur heißen Glut gegeben werden.
5. Fleisch aus der Marinade nehmen, über direkter Hitze auf dem Grillrost angrillen. Bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel fertig grillen. Mit restlicher Marinade bepinseln. Dazu Yamswurzeln zubereiten (ähnlich wie Süßkartoffeln): schälen und in Stücke schneiden, dann in Salzwasser 10-20 Minuten garen oder frittieren.

Fleisch grillen
Rinderhackspieße - Leckere Party-Rezepte selber machen

Probieren Sie doch mal was neues und lassen sich von unseren Fleisch-Grillrezepten insperieren!