Rezept

Kichererbsensuppe mit Flusskrebsen

Dazu italienischer, würziger Speck.

Kichererbsensuppe mit Flusskrebsen Kichererbsensuppe mit Flusskrebsen © Jalag Syndication

FÜR 4 PORTIONEN:

100 g Kichererbsen
Salz
1 geschälte Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
60 g Sellerie, gewürfelt
50 g gewürfelter Lardo di Colonnata (italienischer, würziger weißer Speck)
1 Rosmarinzweig
1 geschälte, gewürfelte Zwiebel
500 ml Gemüsebrühe
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:
16 im Dampf gegarte, geschälte Flusskrebsschwänze oder 250 g Flusskrebsfleisch
3-4 EL Olivenöl
8 dünn geschnittene Streifen Lardo di Colonnata
1 TL frische, weiche Rosmarinnadeln
1 TL Tomaten-Concassée (gewürfelte Tomaten ohne Haut und Kerne)

1 Kichererbsen über Nacht in 400 ml Wasser einweichen. Am nächsten Tag zusätzlich noch 350 ml Wasser zufügen sowie Salz, Knoblauch, Lorbeer und Sellerie. Aufkochen, etwa 1 Stunde bei milder Hitze köcheln lassen.

2 Speck mit Rosmarin und Zwiebeln anbraten. Mit etwas Kochbrühe ablöschen. Zu den Kichererbsen geben, etwa 30 Minuten weiterköcheln lassen. Lorbeer und Rosmarinzweig entfernen. Suppe im Mixer pürieren, durch ein Sieb streichen. Mit der Gemüsebrühe aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3 Suppe in vorgewärmte tiefe Teller geben. Krebsschwänze einlegen. Mit Olivenöl beträufeln. Zum Schluss mit den Speckstreifen, Rosmarinspitzen und dem Tomaten-Concassée garnieren.

SCHWIERIGKEITSGRAD: einfach

ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 2 1/2 Std.

EINWEICHZEIT: über Nacht

PRO PORTION: ca. 420 kcal, 17 g Eiweiß, 32 g Fett, 15 g Kohlenhydrate