Rezept

Geschmorrtes Wildschweinragout

Mit selbst gemachten Spätzle.

Geschmortes Wildschweinragout Geschmorrtes Wildschweinragout © Jalag Syndication

Für 4 Portionen:

800 g Wildschweinfleisch (aus der Schulter)
10 Schalotten
2 Möhren
1 Stück Knollensellerie (ca. 100 g)
2 EL Öl
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
1 TL Mehl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
300 ml Rotwein
1 Lorbeerblatt
5 Wacholderbeeren
1 Stück Bio-Zitronenschale
1 Zweig Thymian
1 Zweig Rosmarin
500 ml Wildfond
100 g Backpflaumen
200 g Mehl
3 Eigelb
4Eier
1 EL weiche Butter


1 Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Schalotten, Möhren und Sellerie schälen, würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Fleisch ringsherum scharf anbraten, herausnehmen. Gemüse im Bratfett anbraten. Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden und mit Tomaten- mark dazugeben. Mehl über das Gemüse stäuben, ca. 1 Minute mitrösten. Fleisch zurück in den Topf geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Rotwein langsam angießen. Lorbeerblatt, zerstoßenen Wacholder, Zitronenschale, Thymian und Rosmarin zufügen und aufkochen.

2 Backofen auf 180 Grad (Heißluft: 160 Grad) vorheizen. Topf für 5 Minuten in den Ofen stellen. Wildfond und Backpflaumen hinzufügen, ca. 30 Minuten weitergaren, bis das Fleisch weich ist.

3 Mehl und 1/2 TL Salz in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte drücken. Eigelbe und Eier hineingeben. Mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Salzwasser aufkochen. Teig durch einen Spätzlehobel portionsweise ins kochende Wasser geben, aufkochen lassen. Fertige Spätzle mit einem Schaumlöffel von der Oberfläche abschöpfen, in kaltem Salzwasser abschrecken. Abtropfen lassen. Vor dem Servieren auf einem gebutterten Backblech verteilen, mit Alufolie abdecken, im Backofen bei 180 Grad (Heißluft nicht empfehlenswert) erwärmen.

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel
ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 2 Std
PRO PORTION: ca. 860 kcal, 77 g Eiweiß, 30 g Fett, 57 g Kohlenhydrate

 

Ist das Essen noch nicht fertig? Spielen Sie doch unser Doppeldeckerspiel "Hauptspeisen":