Türkische Rezepte

Döner macht schöner

Hier gibt es leckere Rezepte für Dönerfleisch und Weizenbrot. So machen Sie die gefüllte Teigtasche aus der Türkei ganz einfach selbst.

Döner auf Teller Döner macht schöner © Oliver Schwarzwald / Jalag Syndication

Döner Kebab bedeutet auf Deutsch „sich drehendes Grillfleisch“ und ist das wohl bekannteste türkische Gericht in Deutschland. Hauptbestandteil sind Fleischscheiben, die gut gewürzt und schichtweise auf einen großen Fleischspieß aufgetragen werden. Als Fleisch werden in Deutschland überwiegend Lamm oder Hähnchen angeboten, aber auch Varianten mit Hammel- oder Lammfleisch sind beliebt. Fisch hat nichts im Döner zu suchen. Döner wird meistens in einem dicken oder dünnen Fladenbrot (Dürüm Döner) angeboten. Dazu gibt es am besten Reis, Soße und gegebenenfalls auch Fetakäse

Um Döner zu Hause selber zu machen, haben wir hier einige Rezepte vom Brot bis zur Marinade für Sie aufgelistet. 
 

Das Fladenbrot

Zutaten
  • 1 kg Weizenmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Zucker
  • 150ml Milch
  • 450 ml Wasser
  • 20g Salz
  • Einen Schuss Öl
 
Zubereitung
Türkische Rezepte
Türkisches Köfte - Die Spieße aus Rinderhack werden lecker gewürzt und mit einem Joghurt-Kräuterdip gereicht

Nicht nur Döner ist ein beliebter Genus-Export aus der Türkei. Wir haben drei weitere türkische Rezepte für Sie:

Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde in die Mitte drücken, dort die Hefe hineingeben. Mit Zucker und etwas Milch verrühren. Schüssel abdecken und den Teig etwa 15 Minuten gehen lassen. Danach die restlichen Zutaten zugeben und solange zu einem Teig verkneten, bis er nicht mehr klebt. Teig wieder zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
 
Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Teig zu vier Fladenbroten formen. Je 2 Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Öl bestreichen. Noch mal 10 Minuten gehen lassen. Dann 12-15 Minuten backen und auskühlen lassen. 
 

Die Döner-Füllung

Zutaten
  • 1 Putenbrust, Kalbs- oder Hähnchenbrustfilet
  • Eisbergsalat
  • 1 Tomate
  • 1 Gurke
  • Schafskäse
  • Salz und Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Currypulver
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Esslöffel Öl
 
Zubereitung
Das Fleisch mit kaltem Wasser waschen, mit einem Küchentuch trockentupfen und in kleine Streifen schneiden. In einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Curry und Paprikapulver würzen. Das Öl dazugeben und gut vermischen. 
Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin anbraten (oder auch die unten stehende Marinade nutzen). Das Kalbfleisch kann sogar über Nacht darin eingelegt werden. 
Für die Füllung nun Salat, die Tomate, die Gurke und Schafskäse in Scheiben schneiden oder würfeln. Das Brot aufschneiden und mit Fleisch, Sauce und Salat abwechselnd füllen.
 

Die Dönersoße

Zutaten
100g Naturjoghurt
Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer
 
Zubereitung
Knoblauch in eine Schale pressen, Joghurt mit den restlichen Zutaten dazu mischen. Mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitrone würzen. 
 

Die Marinade

Zutaten
Speck
Zwiebeln
Kreuzkümmel, Oregano, Pfeffer, Salz, Öl
 
Zubereitung
Speck in reichlich Öl anbraten, Zwiebeln kleinhacken und zum Speck in die Pfanne geben. Kreuzkümmel, Oregano, Salz und Pfeffer nach belieben dazu geben. Das Fleisch kann mit der Marinade bestrichen oder darin eingelegt werden.
 
Um auch zu Hause den perfekten Döner genießen zu können, gibt es sogar kleine tragbare Dönerspieße mit Grill, die auch in der heimischen Küchen zum Einsatz kommen können. 
 

Döner ganz einfach selber machen