Rezepte Dessert-Klassiker: Marillenknödel

Die beliebte Mehlspeise aus Österreich.

Marillenknödel Dessert-Klassiker: Marillenknödel © Jalag Syndication

ZUTATEN (für 4 Portionen): 

  • 600 g mehligkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 120 g Mehl
  • 40 g weiche Butter
  • 2 Eigelb
  • 16 kleine Aprikosen (österreichisch: Marillen)
  • 16 Stück Würfelzucker
  • Etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Außerdem:

  • 150 g Butter
  • 130 g Semmelbrösel
  • 2 Msp. Zimt
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen (es bleiben 500 g) und vierteln. In einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser bedecken und weich kochen (das Wasser soll nur leise simmern). Abgießen und gut ausdampfen lassen. Kartoffeln heiß durch ein Passiersieb streichen, erkalten lassen.
  2. Mehl, Butter, Eigelbe und eine Prise Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Aprikosen waschen, trocknen. Jeweils längs einschneiden, den Stein entfernen und durch ein Stück Würfelzucker ersetzen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche aus dem Kartoffelteig eine 5 cm dicke Rolle formen und in 16 Scheiben schneiden. Jede Scheibe flach drücken und je eine Aprikose darin einhüllen.
  3. Wasser zum Kochen bringen, Knödel vorsichtig hineingeben, Temperatur etwas verringern und die Knödel leise köchelnd unter gelegentlichem Wenden etwa 12 Minuten garen. Inzwischen Butter in einer Pfanne schmelzen, Semmelbrösel und Zimt zufügen und die Brösel goldbraun rösten. Marillenknödel aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und in den Bröseln wälzen. Mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren.

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel
ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 1 1/2 Std.
PRO PORTION: ca. 880 kcal, 14 g Eiweiß, 46 g Fett, 101 g Kohlenhydrate

Probieren Sie unser Rezept für einen wahren Dessert-Klassiker: Marillenknödel. Die beliebte Mehlspeise aus Österreich schmeckt jedem. Wir wünschen guten Appetit!