Rezept Maki-Sushi Maki-Sushi für Anfänger

Nie war Sushi in Deutschland so beliebt wie heute. Was viele nicht wissen: Das japanische Nationalgericht kann mit ein wenig Geduld auch ganz einfach selbst zubereitet werden. Lesen Sie hier unsere Anleitung zum Selbermachen. Unbedingt ausprobieren!

Reis-Röllchen mit Lachs Maki-Sushi für Anfänger © gkrphoto/iStock

Zubereitungszeit: ca. 2,5 Std (davon ca. 1 Std Wartezeit)
Zutaten (für 2 Personen):

  • 250 g Sushi-Reis (erhältlich in jedem asiatischen Lebensmittelgeschäft)
  • ca. 400 ml Wasser
  • 1-2 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker
  • 6-8 Noriblätter
  • 250 g Fisch nach Wahl (z.B. Lachs oder Thunfisch)
  • 1 TL Wasabipaste
  • ca. 100 ml Sojasoße 


Zubereitung:

  1. Beginnen Sie damit, den Reis in einem Sieb so lange zu waschen, bis das Wasser klar ist. Dies kann bis zu 30 Minuten dauern, bringen Sie hier also ein bisschen Geduld mit. Kochen sie den gewaschenen Reis anschließend nach Packungsanweisung, füllen Sie ihn in eine Schüssel und lassen Sie ihn etwa 15 Minuten abkühlen. Mischen Sie in der Zeit den Reisessig in einem kleinen Gefäß mit dem Zucker zusammen, geben Sie die Masse nach Ablauf der 15 Minuten zu dem Reis und vermischen Sie ihn vorsichtig. Anschließend heißt es warten, denn der Reis muss nun komplett abkühlen: Planen Sie hierfür in etwa eine Stunde ein.
  2. Nutzen Sie die Zwischenzeit, um Ihren gewählten Fisch in etwa 3-4 cm lange Stücke zu schneiden. Natürlich können Sie noch beliebig andere Zutaten hinzufügen. Insbesondere Gurke und Avocado schmecken zu Fisch besonders gut.
  3. Sobald der Reis abgekühlt ist, können Sie nun ein Noriblatt auf eine Bambusmatte legen und die untere Hälfte mit der Reismasse bestreichen. Achten Sie darauf, dass die Schicht in etwa 0,5-1 cm dick wird und dass sie den Reis auch an den Rändern ordentlich verteilen, um leere Endstücke später zu vermeiden. Bestreichen sie nun die oberen 2 cm des Noriblattes mit Wasser. Jetzt muss das Ganze noch gerollt werden. Beginnen Sie hierfür am unteren Ende des Noriblattes, indem Sie die Bambusmatte darunter anheben und langsam nach oben rollen. Drücken Sie die Rolle zwischendurch fest, um sicherzugehen, dass auch alles hält.
  4. Wenn Sie alle Noriblätter gefüllt und gerollt haben, fehlt nur noch das Schneiden. Hierfür benötigen Sie unbedingt ein sehr scharfes Messer. Schneiden Sie die Rollen in ungefähr 1,5cm dicke Stücke. Bleiben Sie beim Schneiden geduldig und ohne Hektik. Servieren Sie die fertigen Maki-Sushi anschließend mit Sojasoße. Sollten Sie gerne scharf essen, können Sie eine kleine Teelöffelspitze Wasabi mit in die Sojasoße geben. Wahlweise kann die Paste auch schon in die Maki-Rollen mit eingearbeitet werden, seien Sie hierbei aber vorsichtig, was die Menge angeht: Wasabi ist sehr scharf. Guten Appetit!

 

 

Pikantes Lachs-Sandwich
Scharfe Lachs-Tramezzini

Sie sind ein Fan von Lachs und mögen es gern pikant? Dann werden Sie dieses scharfe Lachs-Sandwich lieben!

 Übrigens: Wir empfehlen Ihnen, neben dem Sushireis auch die Sojasoße und vor allem die Noriblätter in einem asiatischen Lebensmittelgeschäft zu kaufen, da diese dort erheblich günstiger sind als im herkömmlichen Supermarkt. Selbstverständlich können Sie auch rein vegetarische Maki zubereiten; ersetzen Sie hierfür den Fisch einfach durch Ihr Lieblingsgemüse. Toller Nebeneffekt: Maki-Sushi haben pro 100 g nur etwa 180 kcal! 

Das Sushi hat Sie überzeugt? Dann erfahren Sie noch mehr über die asiatische Küche. Weitere, leckere Rezepte finden Sie hier!

Probieren Sie auch: Rezept für süßes Sushi, das nicht nur superlecker ist sondern bestimmt eine gelungene Überraschung ist , z. B. zum Valentinstag!