Polettos Rezepte

Pasta e fagioli

Die Nudeln mit Bohnen und vielen frischen Küchen-Basics sind ein unterschätztes Italia-Rezept. Sterne-Köchin Cornelia Poletto verhilft ihm zu neuem Glanz.

Pasta e fagioli Pasta e fagioli © Julia Hoersch

Pasta e fagioli mit Knoblauch und frittierten Kräutern

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Einweichzeit: über Nacht

Zutaten (für 4 Portionen):


Für die Pasta:

  • 250 g getrocknete Borlottibohnen (kleine Wachtelbohnen)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • 2–3 Zweige Thymian,
  • 2 Schalotten
  • 4 EL Olivenöl
  • 800 ml Geflügelfond
  • 400 g Ditali (oder eine andere kurze Nudelsorte)
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Außerdem:

  • 1/2 l Olivenöl zum Frittieren
  • 2 EL frische Rosmarinnadeln,
  • ca. 16 Salbeiblätter
  • bestes Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung:

  1. Am Vortag die Bohnen mit zwei angedrückten Knoblauchzehen und den Rosmarin- und Thymianzweigen in reichlich kaltem Wasser einweichen. Über Nacht quellen lassen.

  2. Am nächsten Tag die Bohnen abgießen und abtropfen lassen. Die Schalotten und die restlichen beiden Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. In einem Topf in 2 EL heißem Öl andünsten, Die Bohnen zufügen, Fond und restliches Öl angießen. Zum Kochen bringen und bei geringer Hitze 30–40 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen bissfest sind. 6–8 EL Bohnen abnehmen und beiseitestellen, die restlichen Bohnen weich kochen.
    Weitere Poletto-Rezepte
    Orecchiette mit Chili - Das leckere Rezept finden Sie bei uns

    Lust auf mehr leckere Rezepte? Dann schauen Sie sich doch auch noch folgende Rezepte-Downloads an: 

     

     

    Orrecchiette mit Chili
    Nougatmousse mit Rotweinpflaume
    Ossobuco mit Gremolta

    Viele weitere Rezept-Downloads finden Sie hier >>

  3. Die Nudeln in reichlich kochendem, kräftig gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung bissfest kochen. Die weich gekochten Bohnen abgießen (Kochflüssigkeit auffangen) und im Mixer mit etwas Kochflüssigkeit fein pürieren. Dann noch so viel Flüssigkeit zufügen, dass ein cremiges Püree entsteht. Das Püree durch ein Sieb passieren.
  4. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Rosmarinnadeln und Salbeiblätter darin knusprig frittieren, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. 
Die Pasta abgießen und abtropfen lassen (dabei etwas Kochwasser auffangen). Das Bohnenpüree in einer Pfanne erhitzen, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken, die abgetropfte Pasta und die ganzen Bohnen unterheben. Falls die Mischung zu dick ist, noch etwas Nudelkochwasser hinzugeben. Nochmals abschmecken. Die Pasta mit den frittierten Kräutern und frisch gemahlenem Pfeffer anrichten und mit bestem Olivenöl beträufeln.

Pro Portion: ca. 690 kcal, 27 g Eiweiß, 19 g Fett, 96 g Kohlenhydrate

Hier können Sie das Rezept downloaden:

 

 

Downloads