Backen

Zuckersüße Deko-Ideen

Zucker ist unglaublich vielseitig. Wir haben für Sie drei zauberhafte und einfache Deko-Elemente zusammengestellt, die hauptsächlich aus Zucker bestehen.

Cupcakes mit Zucker-Deko Zuckersüße Deko-Ideen © RuthBlack / iStock

Zuckerguss 

Zuckerguss wird gerne als Dekoration für Kuchen, Plätzchen oder Muffins genutzt. Der klassische Guss ist weiß und dickflüssig - je dicker er angerührt wird, desto süßer ist er. Zuckerguss kann aber auch aromatisiert werden und dann nach Kirsche, Ananas oder Blaubeere schmecken. Farbiger Guss eignet sich besonders gut, um Ihr Gebäck aufwendig zu verzieren oder auch, um Kinder restlos zu begeistern.
 
Deko-Ideen für Ihren Kuchen
Leckerer Himbeerkuchen - Dekoriert mit frischen Himbeeren und eine frischen Creme

Sie haben Lust Ihre Kuchen und Torten zu dekorieren? Wir haben tolle Ideen, damit Ihre Torte der Star auf jeder Feier wird. 

Zuckerguss-Grundrezept

Um einen Zuckerguss anzumischen, benötigen Sie nur Puderzucker und eine Flüssigkeit. Bei der klassischen Variante nutzen Sie Wasser. Achten Sie darauf, dass Sie mit sehr wenig Wasser beginnen (etwa ein Esslöffel auf 250 Gramm Puderzucker) und dann vorsichtig immer mehr Wasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nun können Sie nach belieben noch etwas Lebensmittelfarbe hinzu geben, um einen knalligen Guss zu kreieren.
 

Zuckerguss mit Geschmack

Ihr Guss soll nicht nur schön aussehen, sondern nach Kirsche oder Ananas schmecken? Dann rühren Sie ihn einfach mit Kirschsaft, Ananassaft oder auch Rotwein an. Ein besonders leckeres Ergebnis erzielen Sie natürlich, wenn Sie Früchte in die Guss-Herstellung mit einbeziehen. Pürieren Sie zum Beispiel 30 Gramm Himbeeren oder Heidelbeeren mit 3 Esslöffeln Wasser und passieren Sie die Masse. Das Mus wird anschließend mit 250 Gramm Puderzucker vermischt und kann schließlich Ihr Gebäck toppen.
 

Zuckerpaste selber machen

Die Zuckerpaste, auch Fondant genannt, klingt nach der Königsklasse der Bäckerkunst. Fondant-Mäntel umhüllen aufwendige Torten, aus der Paste werden oftmals auch Figuren oder Blumen geformt. Aber mit ein bisschen Geduld können Sie diese Masse selbst herstellen. 
Zutaten 
  • 500 g gesiebter Puderzucker
  • 50 g Wasser oder Eiweiß
  • 50 g Glukosesirup
  • 25 g Kokosöl
  • ½ TL CMC (Verdickungsmittel)
Vermischen Sie 150 Gramm des Puderzuckers mit dem Wasser und Sirup. Die Zutaten können Sie mit dem Handrührgerät verquirlen und anschließend rund drei Minuten schaumig schlagen. Schmelzen Sie anschließend das Kokosöl in einem Kochtopf und geben Sie es in die Masse, ebenso wie das CMC. Anschließend kneten Sie den restlichen Puderzucker nach und nach mit der Hand in die Paste ein, nehmen Sie dabei nie mehr als 50 Gramm des Zuckers auf einmal. Zum Schluss sollte eine geschmeidige aber feste Masse entstanden sein. Legen Sie die Paste eingehüllt in Frischhaltefolie für mehrere Stunden in den Kühlschrank. Beim Weiterverarbeiten sollten Sie anfänglich vorsichtig kneten, da die Paste im Kühlschrank sehr fest wird.
 
Eis selber machen
Abnehmen kann man am besten mit einer Ernährungsumstellung: Schluß mit Fast Food - mehr Äpfel essen!

Eis selber machen ist preiswert, fördert die Kreativität und macht Spaß. Besonders leckere Rezepte (ohne Eismaschine) gibt es hier.

Zuckergitter

Zuckergitter sind karamellfarbene Kunstwerke, mit denen Sie Desserts oder Gebäckstücke elegant verzieren können. Dabei sind sie außerdem unglaublich einfach herzustellen.
Zutaten 
  • 120 Gramm Zucker
  • 2 Esslöffel Wasser
Kochen Sie den Zucker zusammen mit dem Wasser auf und lassen Sie das Gemisch etwa 15 Minuten köcheln. Versuchen Sie dabei, die Masse im Topf eher zu schwenken als zu Rühren, um ein Kristallisieren des Zuckers zu vermeiden. Nehmen Sie den Topf vom Herd, sobald eine karamellfarbene, klebrige Masse entstanden ist, die sich nur schwer vom Topfboden löst. Löffeln Sie nun ein bisschen von der Zuckermasse aus dem Topf und lassen Sie diese in Fäden vom Löffel tropfen. Diese Fäden können Sie entweder um einen Gegenstand herumwickeln, wie zum Beispiel ein zylinderförmiges Stück Holz oder einen Löffel. Sie können mit der Zuckercreme aber auch ein Muster oder Gitter auf Backpapier malen. Die Masse kühlt schnell aus und erhärtet sich. Danach kann sie auf Ihrem Gebäck oder Dessert platziert werden. Natürlich erkaltet auch die Masse in Ihrem Topf. Erwärmen Sie diese immer wieder, um weiterhin mit ihr arbeiten zu können.
 
Schlagworte: