Food Trend

Sushi Burger: Gesunde Alternative zum Fast Food Klassiker

In diversen sozialen Netzwerken läuft gerade eine kuriose Burger-Variante viral: der Sushi Burger. Das Powerfood überzeugt mit gesunden Zutaten und einem optischen Überraschungseffekt. Wie erklären den Trend und wie Sie ihn selbst zubereiten können.

Burger sind in alle Munde. In jeder größeren Stadt gibt es mindestens einen Burger Laden, der standardmäßig auch Süßkartoffel Pommes im Angebot hat. Burger liegen also voll im Trend. Doch jetzt schwappt aus den U.S.A. ein neuer Fast Food Trend zu uns herüber: Sushi Burger.

Was gehört in einen Sushi Buger?

Burger-Rezepte
Rote Bete Burger

Frisch vom Grill, zwischen zwei Brötchenhälften eingeklappt, ist der Burger der Klassiker unter den Fast Food-Gerichten. Probieren Sie sich durch unsere leckeren Rezeptideen>>

Sushi Burger kann man sich als Sushi im Burger Format vorstellen. Statt einem Bun aus Getreide, werden die Zutaten von zwei Patties aus Reis zusammengehalten. Und anstelle einer gebratenen Hackscheibe erwartet den trendbewussten Foodie zwischen den Reispatties eine asiatisch angehauchte Füllung. Genau wie Sushi kann diese zum Beispiel aus Avocado und rohem Fisch bestehen. Aber auch Fleischfüllungen, natürlich ebenfalls asiatisch gewürzt, gibt es zur Auswahl. Die Saucen basieren hierbei auf Soja-Sauce und als Topping werden nicht selten getrocknete Algen verwendet.

Welche Vorteile hat der Sushi Burger?

Klar, auch ein Sushi Burger ist immer noch Fast Food. Allerdings enthalten klassische Burger oft sehr viel Fett und Zucker. Reis, Avocado und roher Fisch hingegen sind sehr gesunde Zutaten, sodass der Trend Burger weniger zu Ihrem täglichen Kalorienkonto beiträgt. Allerdings sollten Sie auf die Saucen-Auswahl achten. Saucen auf Mayo-Basis sind natürlich trotzdem fettig - dafür geben sie auch einen tollen Geschmack!

1 2
Seite 1 : Sushi Burger: Gesunde Alternative zum Fast Food Klassiker
 
Schlagworte: