Deftiges Rezept aus Nordafrika Shakshuka

Shakshuka wird in Nordafrika und Israel traditionell zum Frühstück serviert. Das pochierte Ei, Linsen und eine scharfe Gewürzpaste machen es zu einer sehr nahrhaften Speise, die bei uns für Abwechslung auf den Abendbrottisch sorgt.

Deftiges Shakshuka aus Nordafrika Shakshuka © Gräfe und Unzer/Fotograf: Coco Lang

Zutaten für zwei Personen: 

Besser essen
Buchcover "Besser essen" von Tanja Dusy aus dem GU-Verlag

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Besseresser", das Sie hier online beim GU-Verlag bestellen können. >>>

  • 1 große Aubergine
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 60 g gelbe Linsen
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
  • 3 Messerspitze Chiliflocken
  • 1/2 TL gemahlener Kurkuma
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 3 EL Korianderblättchen
  • 1 TL Honig
  • 4 Eier

Zubereitung 

  1. Die Aubergine waschen, putzen und längs in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Dann die Auberginenscheiben in 1 cm breite Streifen und diese in 1 cm große Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Zwiebel ebenfalls schälen und fein würfeln.
  2. In einer beschichteten Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. Die Auberginenwürfel hineingeben, salzen, pfeffern und unter Rühren goldbraun braten, dabei nach 1–2 Minuten Bratzeit die Hälfte des Knoblauchs dazugeben. Auberginen aus der Pfanne nehmen, die Pfanne säubern.
  3. Das übrige Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Darin die Zwiebel bei mittlerer Hitze langsam goldgelb dünsten, gegen Ende restlichen Knoblauch dazugeben und mitdünsten. Linsen unterrühren, dann 200 ml Wasser und die Tomaten untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Chili, Kurkuma und Kreuzkümmel würzen. Zugedeckt 15–20 Minuten garen, bis die Linsen fast weich sind. Sollte die Tomatensauce schon sehr dick eingekocht sein, noch etwas Wasser dazugeben, sollte sie zu wässrig sein, offen bei starker Hitze ein wenig einkochen lassen.
  4. Den Koriander nicht zu fein hacken. Aubergine mit dem Honig und gut zwei Drittel des Korianders unter die Tomatensauce rühren und 2–3 Minuten mitgaren. Dann mit einem Löffel nacheinander 4 flache Mulden in die Sauce drücken und vorsichtig jeweils 1 Ei hineingleiten lassen. Die Eier wenig salzen und pfeffern. Alles zugedeckt nochmals 10–15 Minuten bei geringer bis mittlerer Hitze garen, bis die Eier gestockt sind. Mit übrigem Koriander bestreuen und eventuell mit Brot servieren.

Tipp: Wer gerne vegan essen möchte, ersetzt den Honig durch Agavendicksaft oder Ahornsirup. Und anstelle der Eier einfach gut 20 g mehr Linsen nehmen und die Wassermenge um 50–75 ml erhöhen.