Japanische Traditionsküche Rezept für Soba-Nudel-Suppe mit Rindfleisch

Soba besteht aus Buchweizen - gerade das macht sie im Vergleich zu herkömmlicher Pasta so gesund. In diesem Rezept ist sie die Einlage einer kräftigenden Suppe mit Rindfleisch und viel Gemüse.  

Aisatische Soba-Nudeln mit Sesam und Gemüse Rezept für Soba-Nudel-Suppe mit Rindfleisch © RevalentCrimea/iStock

Soba - japanische Buchweizennudeln 

Als Soba werden Buchweizennudeln, die aus der japanischen Küche stammen, bezeichnet. Die bräunlichen Nudeln haben einen hohen Eiweiß- und Vitamin B - Gehalt und sind eine gesunde Alternative zu der klassischen Pasta aus Weizenmehl. Da Buchweizen außerdem von Natur aus kein Gluten enthält, sind die Nudeln insbesondere für glutenempfindliche Menschen geeignet. 

Zubereitung von Soba

Neben der guten Nährstoffbilanz überzeugen die Nudeln durch die einfache Zubereitung: In kochendem Wasser gegart, werden die weichen Nudeln abgeschreckt und können direkt serviert werden. Im Sommer werden sie gerne in Form eines Nudelsalats gereicht, im Winter werden warme Variationen bevorzugt. Dazu wird eine Brühe mit Gewürzen und Beilagen serviert. Als Beilagen werden häufig frittierter Tofu, rohes Ei, Tempura (Garnelen im Teigmantel) oder Gemüse gereicht. Die gegarten Nudeln werden dann mit den Essstäbchen schlürfend verzehrt. Das Schlürfen geht auf eine lange Tradition zurück und gilt als wichtiger Bestandteil der Soba-Esskultur. Schlürft man während des Essens nicht, bedeutet dies, die Nudeln haben nicht geschmeckt. Durch das Schlürfen soll zudem genau die richtige Menge an Sauce an den Nudeln haften bleiben und der Geschmack kann sich voll entfalten. 

Die bekanntesten Soba wurden übrigens nach dem alten Namen der Region Nagano, "Shinano Soba" benannt.

Wo kaufe ich die leckeren Buchweizennudeln?

Soba sind in jedem Asia-Laden oder Reformhaus erhältlich. Achten Sie darauf, dass Sie reine Buchweizennudeln kaufen, und diese nicht mit Weizenmehl gestreckt wurden. Kontrollieren Sie hierfür einfach die Inhaltsangabe auf der Packung oder fragen Sie nach. 

Rezept für Soba-Nude-Suppe mit Rindfleisch

Zutaten für 4 Portionen 

  • 120 g Soba-Nudeln 
  • 200 g Rinderfilet
  • 400 ml Rinderbrühe
  • 100 g Brokkoli
  • 70 g grüne Bohnen 
  • 1 Strauch Koriander 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Sesamsamen 
  • etwas Salz 

Zubereitung 

  1. Zuallererst geht es ans Marinieren. Dazu das Rinderfilet in dünne Scheiben schneiden und zugedeckt ungefähr zwei Stunden lang in der Marinade aus gepresstem Knoblauch, 1 EL Sojasoße, 1 EL Sesamöl, dem Zucker und einigen Sesamsamen ruhen lassen. 
  2. Die Soba-Nudeln in kochendem Wasser garen, durch ein Sieb abgießen und zur Seite stellen. 
  3. Die Bohnen und den Brokkoli in einem Topf, der zu einem Viertel mit Wasser bedeckt ist, drei Minuten mit geschlossenem Deckel dünsten lassen. Im Anschluss die Rinderbrühe, die restliche Sojasoße und die Nudeln hinzugeben.
  4. Während die Suppe noch ein wenig weiterköchelt, das Rinderfilet kurz in einer Pfanne scharf anbraten. Die Suppe auf vier Suppenschüsseln verteilen und mit dem Rinderfilet, den restlichen Sesamsamen und dem Koriander garnieren.