Japanische Nudelsuppe

Ramen Rezept mit Tofu

Diese japanische Nudelsuppe schmeckt hervorragend, ist sättigend und außerdem gesund. Mit wenigen Handgriffen ist die Suppe gemacht - von der Sie nur keinen Nachschlag nehmen können, weil Sie schon so satt sind.

Japanische Nudelsuppe Ramen Rezept mit Tofu © Lisovskaya Natalia/The Picture Pantry/Corbis

Die japanische Küche hat einiges zu bieten - auch einige Trendrezepte. Der japanische Käsekuchen zum Beispiel kommt mit nur drei Zutaten aus und hat einen besonders luftigen Teig. Und natürlich können Sie auch Sushi mit unserem Rezept ganz einfach selber machen. 

Ramen 

Zutaten für zwei Portionen:

  • 800 ml Dashi-Brühe
  • 350 g Ramen-Nudeln
  • 250 g Tofu
  • 250 g Pak-Choi
  • 2 Möhren
  • 150 g Shimeji Pilze (ersatzweise Champignons)
  • 2 Eier
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 40 g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sojasoße
  • Sesam
  • Pfeffer  

Zubereitung:  

  1. Zuerst muss eine Dashi-Brühe zubereitet werden. Sofern Sie die Brühe nicht selbst aufsetzen wollen, können Sie im Asia-Markt entsprechende Instantprodukte kaufen. 
  2. Nun sollte die Knoblauchzehe geschält und mit der flachen Seite eines großen Messers angedrückt werden, damit sie ihr volles Aroma entfaltet.
  3. Miso-Suppe
    Miso-Suppe

    Entdecken Sie das japanische Nationalgericht >>Zum Rezept für Miso Suppe

    Schälen Sie auch den Ingwer und geben Sie dann beides zusammen mit Pfeffer, den geputzten Pilzen, den geschnittenen Möhren und Pak-Choi in die Dashi-Brühe hinein. So sollte die Brühe etwa fünf Minuten köcheln. 
  4. Bereiten Sie in dieser Zeit in einem zweiten Topf mit etwas Wasser die Ramen-Nudeln zu. Kochen Sie diese nicht zu lange, am besten genau nach Packungsanweisung. Dann werden die Nudeln abgeschüttet und auf zwei Suppenschalen verteilt.
  5. Nach der ersten Garzeit wird der Tofu in den Topf gegeben und weitere fünf Minuten mitgegart.
  6. Schließlich werden Ingwer und Knoblauch aus der Suppe entnommen und die Nudeln werden mit der Brühe aufgegossen. Würzen Sie die Suppe nach Belieben mit etwas Sojasoße und garnieren Sie jede Suppe mit einem gekochten Ei, das Sie der Länge nach aufschneiden sowie einigen Sesamkörnern und fein gehackten Frühlingszwiebeln.