Zerstückelter Kaffee Deconstructive Coffee: Der neue Kaffeetrend

Ein neuer Kaffee-Trend ist geboren: In Melbourne, Australien sind die Menschen verrückt nach Deconstructed Coffee. Was diese Art des Kaffeetrinkens so besonders macht, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Deconstructed Coffee heißt zu Deutsch „auseinander genommener Kaffee“ – so weit, so gut. Machen wir uns doch mal Gedanken über die Zusammensetzung eines Kaffees: Da haben wir Wasser, Espresso und eventuell noch etwas aufgeschäumte Milch. Und drei mal dürfen Sie jetzt raten, wie ein Deconstructed Coffee serviert wird – richtig, alle Bestandteile werden einzeln angerichtet.

Besonders unter Bloggern ist der neue Trend sehr beliebt und wird von ihnen über die sozialen Medien rasend schnell verbreitet. Was Deconstructed Coffee wirklich taugt, haben wir in einer Gegenüberstellung abgewogen.

Foodtrends
Blüten-Eis am Stiel

Weitere leckere Foodtrends gibt es hier:

Blüten-Eis am Stiel 
Buddha Bowl 
Avocado-Eis

Vorteile des Deconstructed Coffee Trends

1. Individueller Kaffeegenuss: Vorbei sind die Zeiten, in denen einem ein fertiger Kaffee serviert wird, in den man höchstens noch etwas Kondensmilch oder Zucker rühren musste. Deconstructed Coffee ermöglicht es jedem, die Anteile seines Kaffees selbst zu bestimmen. Etwas weniger Milchschaum für Sie? Gar kein Problem.

2. Bewusster Kaffeegenuss: Coffee-to-go hat dem Zauber des Kaffeetrinkens etwas Wertvolles genommen – nämlich den entspannten Genuss. Wer einen Deconstructed Coffee trinken möchte, der tut dieses vollkommen bewusst und setzt sich mit seinem Kaffee auseinander wie nie zuvor.

3. 2-in-1-Getränke: Der Kaffeebaukasten ermöglicht nicht nur individuellen Kaffeegenuss. Mit den einzelnen Kaffee-Zutaten kann man sich auch unterschiedliche, kleinere Kaffeespezialitäten zusammenstellen. Gerade Kaffee-Fans mit Entscheidungsschwierigkeiten werden ihre Freude daran haben, nicht mehr zwischen Cappuccino oder Latte Macchiato entscheiden zu müssen.

Nachteile des Deconstructed Coffee Trends

1. Nicht jeder kennt sich mit Kaffee aus und nicht umsonst werden in Coffee-Shops wie Starbucks und Co. ausgebildete Barista beschäftigt, die sich mit Kaffee auskennen und diesen zu leckeren Heißgetränken á la Pumpkin Spice Latte mixen. Das kleinste Bisschen zu viel Wasser, kann den ganzen Constructed Coffee Genuss ruinieren.

2. Schneller Kaffee-Genuss ist unmöglich: Wer es eilig hat und auf dem Weg ins Büro schnell noch einen Kaffee trinken möchte, der ist mit dem Konzept des Deconstructed Coffee schlecht bedient. Der gute alte Filterkaffee wird wohl nie zu ersetzen sein.

3. Trend, der sich nicht durchsetzen wird: Last but not least befürchten wir, dass sich der Deconstructed Coffee Trend in Deutschland nicht durchsetzen wird. Wer einen leckeren Kaffee genießen möchte, wird diesen wohl kaum mit heißem Wasser oder Milchschaum mischen wollen – zu hoch ist das Risiko, den Genuss zu ruinieren. Die Zeit wird zeigen, ob wir recht behalten werden.

 

 
Schlagworte:
Autor:
Maximiliane Landes