Abnehmen

Rezepte ohne Kohlenhydrate

Kalorienarmes Kochen ist keine Zauberei! Sie müssen bei der Auswahl Ihrer Zutaten auf bestimmte Dinge achten. Wir erklären, worauf Sie achten müssen.

Steakstreifen auf frischem Salat  - Dieses Rezept ist ohne Kohlenhydrate Rezepte ohne Kohlenhydrate © svariophoto / iStock

Haben Sie schon einmal eine Diät gemacht? Dann wissen Sie ja, wie ermüdend und anstrengend es ist, auf die leckeren Dinge im Leben zu verzichten und ständig Kohldampf zu haben. Damit Sie aber dennoch dauerhaft Gewicht verlieren, haben wir die besten Tipps für Sie zusammengetragen. Denn hungern müssen Sie auf keinen Fall! Ganz im Gegenteil, Sie sollten sich satt essen! Mit unseren Ratschlägen und Rezepten können Sie auf gesundem Weg Ihr Traumgewicht erreichen.

Lebensmittel mit geringer Energiedichte

Bei kohlenhydratfreien Gerichten müssen Sie eine ganz einfache Regel beachten: Beim Einkauf Ihrer Produkte sollten Sie zusehen, dass die Lebensmittel, die Sie zum Kochen benutzen wollen, eine geringe Energiedichte haben. Diese Lebensmittel haben den Vorteil, dass Sie zwar reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralien sind, aber wenig Kalorien enthalten. Auch fettreiche Lebensmittel sollten Sie meiden. Greifen Sie stattdessen zu eiweißhaltigen Lebensmittel, wie Milchprodukten oder Fleisch.  

Die Energiedichte eines Lebensmittel setzt sich aus seinem Wasser- und Fettgehalt zusammen. Lebensmittel mit viel Wasser oder Ballaststoffen haben in der Regel eine geringe Energiedichte. Unschlagbar sind natürlich fast alle Gemüse, Salat und Obstsorten, die sogenannten Low Carb Speisen. Unser Tipp: Kaufen Sie sich vegetarische Kochbücher, hier finden Sie viele leckere Rezepte mit Gemüse und Obst.

Als Faustregel können Sie sich folgendes merken: Lebensmittel mit höchstens 1,5 kcal pro Gramm können Sie ohne Bedenken und auch in größeren Mengen verzehren. Speisen mit bis zu 2,4 kcal/g haben schon eine höhere Energiedichte. Diese sollten Sie in Maßen beim Kochen verwenden. Lebensmittel mit mehr als 2,5 kcal/g sollten so selten wie möglich in Ihrer Küche vorkommen.

Drei Mahlzeiten am Tag

Starten Sie in Ihren Tag mit einem gesunden Frühstück. Zum Beispiel aus Vollkornhaferfocken, Joghurt und Obst. Zum Mittag können Sie mit Salaten, oder kleinen Speisen variieren. Kohlenhydratarme Speisen sollten Sie besonders am Abend zu sich nehmen. Denn gerade im Schlaf verbraucht der Körper wenig Energie. Aber auch aufs Backen oder Desserts müssen Sie nicht verzichten. Greifen Sie statt der Sahne zum Magerquark und anstelle von Schokolade zu Früchten. Versuchen Sie Ihre Lieblingsgerichte einfach etwas abzuwandeln und auf unnötige Fette und Kohlenhydrate zu verzichten.

 

Hier finden Sie unsere besten kalorienarme Rezepte:


 

 
Schlagworte:
Autor:
Julia Rosicki