Rohkost als Dessert Leckere Brownies - roh und vegan

Brownies sind für Naschkatzen eine echte Delikatesse. Die raw vegan Variante ist allerdings wesentlich gesünder als der Klassiker. Und trotzdem ein Gaumenschmaus für Groß und Klein!

Raw Vegan Brownie Leckere Brownies - roh und vegan © zstockphotos/iStock

Ein Latte Macchiato und dazu ein Brownie - was gibt es Schöneres? Die kleinen Kalorienbomben gibt es aber auch als gesunde Variante. Mit der Süße von Datteln und Rosinen können Sie den Zucker einfach weglassen. Und wenn Sie dann noch die Milch im Kaffee durch Soja- oder Mandelmilch austauschen, haben Sie den perfekten veganen Nachmittagssnack, der dank seiner Zutaten echtes Superfood ist. Menschen mit Glutenunverträglichkeit müssen sich bei dieser Leckerei ebenfalls nicht zurückhalten - auch sie dürfen den glutenfreien Brownie genießen! 

Vegane Rezepte von Attila Hildmann
Attila Hildmann

Mittlerweile ernähren sich viele Menschen vegan, sprich ohne tierische Produkte. Wir zeigen leckere Rezeptideen von Attila Hildmann und weiteren Köchen - ganz ohne Fleisch, Milch und Eier >>

Rezept Raw Vegan Brownies

Zutaten

  • 300 g Walnüsse
  • 100 g Datteln
  • 50 g Rosinen
  • 3 El Kakao
  • 1 TL gemahlene Vanilleschote
  • Wasser

außerdem: Goji-Beeren und Pistazien, wer mag kann noch Cocoa-Nibs dazugeben.

Zubereitung

  1. Alle Zutaten (außer Goji-Beeren und Pistazien) in den Mixer geben.
  2. Nun vorsichtig und immer nur kurz mixen und die Zutaten dabei immer wieder mit einem Teigschaber oder Löffel zurück zum Messerblock schieben.
  3. Der Teig sollte homogen sein, es dürfen aber noch kleinere Stückchen vorhanden sein.
  4. Anschließend die Masse aus dem Mixer nehmen und in einer Schüssel mit Pistazien und Goji-Beeren verrühren. Wer es schokoladiger mag, rührt noch Cocoa-Nibs unter.
  5. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Masse gleichmäßig verteilen.
  6. Für mindesten 30 Minuten in den Kühlschrank stellen - und genießen!