Rezept

Quark-Stachelbeer-Rolle

Beerige Aussichten auf den Sommer – ein Hauch von Teig, ein Traum von Creme. Wir lieben das Rezept für unsere Quark-Stachelbeer-Rolle.

Quark Stachelbeer Rolle vereint den Geschmack von sauren Stachelbeeren mit frischem Quark Quark-Stachelbeer-Rolle © Julia Hoersch

Für ca. 12 Stücke

Für die Biskuitmasse

Für die Creme

  • 5 Blatt Gelatine
  • 400 g Magerquark
  • 100 g feinster Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 150 g Sahne
  • 175 g Stachelbeeren (Glas, abgetropft)

Außerdem

  • ca. 2 EL Puderzucker
  • 20 g weiße Kuvertüre

Zubereitung

1 Eier und 2 EL heißes Wasser dickcremig schlagen. Zucker und Vanillezucker unter Weiterschlagen einrieseln lassen. Mehl darübersieben, unterheben (nicht rühren). Masse auf einem mit Backpapier belegten Blech glatt streichen. Im heißen Ofen (180 Grad, Mitte) 12–15 Minuten backen.

2 Biskuitplatte sofort auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Papier vorsichtig abziehen. Platte mit Hilfe des Tuchs aufrollen und auskühlen lassen.

3 Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Quark, Zucker, Zitronensaft und -schale ca. 2 Minuten aufschlagen. Gelatine tropf nass auflösen. Zuerst ca. 3 EL der Quarkcreme hineinrühren, dann diese Mischung unter die restliche Quarkcreme rühren. Kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen, unterheben.

4 Biskuit auseinanderrollen. Creme daraufstreichen, einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Mit Beeren bestreuen, Biskuit wieder aufrollen, mindestens 4 Stunden kalt stellen. Mit Puderzucker bestäuben, Kuvertüre darüberreiben. Nach Wunsch mit einigen Stachelbeeren bestreuen.

Lust auf mehr Obstkuchen? >>

Probieren Sie auch unsere Rezepte zum Thema Kuchen ohne Backen: herrlich erfrischend >>