Brot-Rezept Sauerteigbrot selber backen

Die Kruste wird knackig, das Innere fest und saftig: Sauerteig ist eine sehr leckere und gesunde Alternative zum klassischen Hefeteig.

Sauerteigbrot angeschnitten Sauerteigbrot selber backen © halduns/iStock

Wenn Sie ein leckeres Brot ohne Hefe backen wollen, ist Sauerteig eine naheliegende Variante. Denn Sauerteigbrot ist gesund und lecker. Zudem eignen sich alle Getreidesorten, wie Hafer, Dinkel oder Weizen, zur Herstellung von Sauerteig. Besonders gesund und lecker wird Ihr Brot mit Vollkornmehl, das sich sehr gut für das Backen von Sauerteigbrot eignet.

Zutaten für den Sauerteig:

  • 400 g Mehl Type 1050
  • rund 300 ml Wasser

Zutaten für das Brot:

  • 200 g vorbereiteter Sauerteig
  • 500 g Mehl Type 1050
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Salz
  • Prise Zucker

Zubereitung Sauerteig:

  1. Der Sauerteig muss zunächst über mehrere Tage vorbereitet werden. Hierzu werden am ersten Tag 100 g gesiebtes Mehl und 100 ml Wasser gründlich miteinander verquirlt. Die Schüssel wird mit einem feuchten, sauberen Küchentuch abgedeckt und bei Raumtemperatur stehen gelassen.
  2. Am folgenden Tag werden erneut 100 g Mehl und genügend Wasser hinzugefügt, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht. So fahren Sie Tag für Tag fort, bis das Mehl aufgebraucht ist.
  3. Der Teig sollte nach dieser Vorbereitung säuerlich riechen und Blasen werfen. Ist er verschimmelt oder riecht unangenehm, sollten Sie den Teig unbedingt entsorgen. Der gelungene Teig hält sich im Kühlschrank etwa fünf Tage.

Käse-Brot mit Mango-Salsa
Käse-Brot mit Mango-Salsa

Probieren Sie die fruchtige Alternative zum normalen Käsebrötchen mit Butter.

Zubereitung Brotteig:

  1. Vermengen Sie Mehl und Salz in einer großen Schüssel und formen Sie in der Mitte eine Kuhle, in die Sie den Sauerteig, Zucker und Wasser hineingeben. Dann muss das Mehl gleichmäßig mit dem Sauerteig verknetet werden. Es sollte ein geschmeidiger Teig entstehen, der weder krümelt noch an den Händen klebt.
  2. Geben Sie den Teig in eine saubere Schüssel und lassen Sie ihn mit einem feuchten Geschirrtuch abgedeckt drei bis fünf Stunden gehen.
  3. Wenn sich der Teig in seinem Volumen verdoppelt hat, können Sie auf einer bemehlten Arbeitsfläche die Sonnenblumenkerne unterkneten. Danach muss der Teig noch einmal rund zwei Stunden gehen.
  4. Legen Sie den fertigen Teig auf ein Backblech und ritzen ihn ein. Bei 220 Grad wird das Brot rund 35 Minuten gebacken.