Rezept

Pekannuss-Rauten

Gefüllt mit Mandarinen-Konfitüre.

Pekannuss-Rauten Pekannuss-Rauten © Jalag Syndication

Für ca. 60 Stück:

Für den Teig:
100 g ungesalzene Pekannusskerne
70 g feinster Zucker
1 Päckchen Bio-Bourbon-Vanillezucker
125 g weiche Butter
1 Eigelb
250 g Mehl

Für die Füllung:
ca. 100 g Mandarinen-Konfitüre (z. B. Bonne Maman)

Außerdem:
1 ausgerollte Marzipandecke (z. B. Schwartau, 300 g)
200 g Kuchenglasur feinherb (z. B. Lindt)
ca. 60 Pekannusskerne (ca. 125 g)


1 Pekannusskerne im elektrischen Zerkleinerer fein mahlen. Zucker, Vanillezucker, Butter, Eigelb und Mehl zugeben, verkneten. Teig zu einer Kugel formen, etwas flach drücken. In Frischhaltefolie gewickelt ca. 1 Stunde kalt stellen.

2 Ofen auf 180 Grad (Heißluft: 160 Grad) vorheizen. Teig portionsweise zwischen zwei großen aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ca. 4 mm dick ausrollen. Kalt stellen. Aus dem Teig Rauten (ca. 5 cm groß) ausstechen. Auf blechgroße Backpapierstücke legen. Jeweils aufs Blech ziehen und auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen, mit dem Papier vom Blech ziehen, auskühlen lassen.

3 Konfitüre glatt rühren. Auf die Hälfte der Plätzchen streichen. Restliche Plätzchen daraufsetzen, ganz dünn mit Konfitüre bepinseln.

4 Aus der Marzipandecke 60 Rauten ausstechen und daraufsetzen. Kuchenglasur nach Packungsanweisung schmelzen. Marzipan-Rauten damit bepinseln. Mit jeweils einer Pekannuss verzieren.

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel
ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 2 Std.
KÜHLZEIT: ca. 1 Std.
BACKZEIT: ca. 10 Min. pro Blech

TIPP: Durch den hohen Fettgehalt können Mandeln und Nüsse ranzig werden. Darum angebrochene Tüten immer sorgfältig verschließen und möglichst kühl und dunkel aufbewahren. So sind die Kerne bis zu vier Wochen haltbar.

Sie wollen die Backzeit verkürzen? Dann spielen Sie doch unser Doppeldecker-Spiel mit gebacken Köstlichkeiten: