Rezept und Bastelanleitung

Lebkuchenhaus zum Selbermachen

Von diesem süß-würzigen und verführerisch duftenden Lebkuchenhaus würden Hänsel und Gretel ganz sicher auch gern naschen. Das Backen und Zusammenbauen ist gar nicht schwer und gerade für Kinder ein riesiger Weihnachtsspaß. Hier kommt das komplette Rezept plus Bastelanleitung für den geliebten Klassiker.

Lebkuchenhaus Lebkuchenhaus zum Selbermachen © FÜR SIE

Zutaten

Weihnachten
Geschenke

Sie brauchen noch Inspirationen für Weihnachten? Unsere besten Geschenkideen, Deko-Anleitungen und Rezepte finden Sie hier>>

Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 350 g Zucker
  • 350 g Honig
  • 900 g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 Päckchen Lebkuchengewürz (à 15 g)
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Pottasche (15 g)

Für die Verzierung:

  • 
3 Eiweiß
  • 
750 g Puderzucker
  • 200 g ungeschälte Mandelkerne
  • ca. 3 Blatt weiße Gelatine
  • etwas Rollfondant (z. B. von Pickerd)
  • einige Raffaello-Kugeln
  • eventuell grobe Kokosraspel

Außerdem:

  • fester Karton für die Schablonen
  • 1 großes Holzbrett

Zubereitung

1 Für den Lebkuchenteig die Butter mit dem Zucker und dem Honig in einem großen Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker sich aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.


2 In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Kakao und dem Lebkuchengewürz mischen. Die Eier mit dem Schneebesen unter die abgekühlte Honigmasse rühren. Die Pottasche in 2 EL Wasser auflösen. Die Honig-Eier-Masse und die aufgelöste Pottasche zum Mehlgemisch geben. Alles am besten in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Den Lebkuchenteig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kühl stellen.


3 Den Teig mindestens 2 Stunden vor der weiteren Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Inzwischen die Schablonen, am besten mit Hilfe eines Kopierers auf die Originalgröße bringen (140 %). Auf Karton kleben, Teile ausschneiden.


4 Den Lebkuchenteig in
3 Stücke (à ca. 600 g) teilen. Portionsweise durchkneten und auf einem Stück Backpapier in Blechgröße ausrollen. Dabei die Oberfläche mit etwas Mehl bestäuben. Mit dem Papier aufs Blech ziehen und im heißen Ofen (170 Grad, Mitte) ca. 10–12 Minuten backen.


5 Blech herausnehmen, Teigplatte mit dem Papier vom Blech ziehen. Sofort mithilfe der Schablonen ein Dachteil und die 6 Teile für 2 Gauben ausschneiden (siehe Zeichnung). Dann die zweite Teigportion durchkneten, ausrollen und backen (siehe Punkt 4). Aus der gebackenen Teigplatte nochmals ein Dachteil und weitere 6 Teile für 2 Gauben ausschneiden. Restlichen Teig genauso backen und die Teile für die Vorder- und Rückfront ausschneiden (siehe Zeichnung). Dabei aus der Vorderfront noch ein Fenster und die Tür ausschneiden. Und noch mit Metallausstechern Sterne oder andere Motive ausstechen. Alles auf einem Gitter auskühlen lassen. 
Sollten die großen Teile noch etwas zu weich sein, diese im heißen Ofen (170 Grad) auf einem mit Backpapier belegten Blech noch ca. 5-7 Minuten knusprig backen. Auskühlen lassen.

6 Eiweiße in der Küchenmaschine steif schlagen, dann unter Weiterschlagen den Puderzucker esslöffelweise zugeben und zu einem dicken Zuckerguss glatt schlagen. In einen großen Einmalspritzbeutel füllen, Spitze ca. ½ cm abschneiden. Zuerst die Gaubenteile mit dem Guss zusammenkleben, dabei für das Fenster von hinten ein Stück Blattgelatine festkleben. Fest werden lassen. Dann die Gauben mit Guss auf die Dachteile „kleben“ (siehe Zeichnung).

7 Mandeln halbieren (einige ganz lassen). Nacheinander jeweils einen Längsstreifen auf die Dachfläche spritzen und sofort die halbierten Mandeln als „Reihe“ darauf setzen. Dabei rundherum einen ca. 1 ½ cm breiten Rand frei lassen. Vorgang solange wiederholen, bis beide Dachflächen dicht an dicht mit Mandeln beklebt sind. Alles gut trocknen und fest werden lassen (am besten über Nacht). Inzwischen zum Dekorieren den Rollfondant durchkneten, auf etwas Speisestärke ausrollen und „Schneesterne“ oder andere Motive ausstechen.

8 An das Fenster des Vorderteils von hinten ein Stück Blattgelatine mit Guss kleben. Dann ein Dachteil an der Vorder-, das zweite Teil an der Rückfront festkleben. Das Haus auf dem Holzbrett zusammenkleben, dabei die Tür mit dransetzen. Zum Schluss die Dachflächen mit restlichen Mandelhälften bekleben. Die Kanten und die Dachfirste nochmals dick mit Guss bespritzen und mit ganzen Mandeln und Fondantmotiven dekorieren. Das Brett eventuell noch dünn mit Rest Guss bestreichen und nach Wunsch mit Kokosraspeln bestreuen. Mit Raffaelo-Kugeln verzieren. Das Lebkuchenhaus gut trocknen lassen!

Sie brauchen noch Inspirationen für Weihnachten? Wir haben die besten Geschenkideen, Anleitungen für selbstgemachte Deko und Rezeptideen für Sie>>

Downloads