Crouffins

Donnerstag, 6. August 2015 - 9:00

Kleine Warenkunde: Weinbergpfirsiche

Kennt ihr die kleinen, platten Pfirsiche? Kerstin erklärt euch, was es mit den Weinbergpfirsichen auf sich hat.

Weinbergpfirsiche liegen auf dem Tisch Kleine Warenkunde: Weinbergpfirsiche © intophoto

Süße Ufos – wo kommt ihr denn her?

Na, habt ihr auch schon die kleinen niedlichen Pfirsiche, die aussehen, als hätten sie einen auf den „Kopf“ bekommen, auf dem Markt erblickt? Und euch gefragt, kaufen oder nicht kaufen?

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Ich sage „ja“ zu diesen Plattpfirischen, sie heißen auch Weinbergpfirsiche, weil sie in den Weinregionen zwischen den Rebstöcken angebaut werden. Das klingt doch schon etwas charmanter, eher edel und fein und so sind sie auch.

Einmal probiert, ist man ihnen verfallen. Ich finde sie einfach unschlagbar.

Schneidet man sie auf, kommt ein helles, fast weißes Fruchtfleisch zum Vorschein. Allein das sieht schon so appetitlich aus. Und geschmacklich doppelt so aromatisch wie ihre großen Vertreter. Aber irgendwie auch ein bisschen anders - frischer, leicht nach Holunderblüte, eben einzigartig. Und wie die duften!

Ein weiteres Plus:

  • Der Stein ist winzig klein, etwa haselnussgroß und lässt sich superleicht entfernen: Dafür den Weinbergpfirsich ungeschält mit einem kleinen Gemüsemesser in der Mitte am Stein entlang rundherum einschneiden. Aufbrechen, eine Hälfte behält den Stein, diese nochmals vierteln und den Stein entfernen. Er löst sich ganz leicht vom Fruchtfleisch.
  • Bei richtiger Reife kann man die Haut mit einem Messer einfach abziehen, schälen oder blanchieren im heißen Wasserbad entfällt!
  • Weinbergpfirsiche sind viel saftiger als die anderen. Ihr müsst sie probieren - eine Konfitüre damit gekocht, schlägt jede andere. Oder ein Smoothie damit, macht ihn schön cremig.

Übrigens habe ich jetzt auch „Nektarinen-Ufos“entdeckt, wohl Plattnektarinen, Weinbergnektarinen, also glatte Plattpfirsiche - egal, wie sie heißen, auch lecker... 

Was ihr unbedingt mit den Weinbergpfirsichen machen solltet: einen spritzigen Bellini!