Crouffins

Montag, 22. Juni 2015 - 9:54

Waffeln ohne Waffeleisen

Ganz viele Waffeln auf einmal machen - die Waffelformen aus dem Ofen machen es möglich! Wir verraten, wie es geht.

Waffeln aus der Backform Waffeln ohne Waffeleisen © intophoto

Form für belgische Waffeln

„Wie? Waffeln ohne Waffeleisen! Geht das?“ Das fragten wir uns, als wir eine Silikonbackform für Waffeln in der Post hatten. Ich schaute Brigitte skeptisch an. „Na, ob die so schön saftig und knusprig werden wie aus dem Waffeleisen, das bezweifele ich. Und da ich die etwas dickeren, rechteckigen Belgischen sowieso lieber mag, als die Herzwaffeln, kam mir diese Form gerade recht.

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Wie funktioniert das?

Die musste ich gleich ausprobieren - also Abmarsch in die Küche, Back- und Kühlschrank auf und los geht’s: Mein Lieblingsteig für Waffeln angerührt und Gebrauchsanweisung schnell überflogen. Die Waffelform gibt’s im 2-er Pack (à 4 Mulden, von Lékué) zum Beispiel bei Amazon – gebacken also acht auf einen Streich! Finde ich schon mal praktisch.

Sahne-Waffel

Sahne-Waffeln

Probiert unser Rezept für die knusprig-süßen Sahne-Waffeln! Kerstins Liebling!

Der Teig muss randvoll eingefüllt werden. Habe ich gemacht, am besten mit einer Kelle und upps, die Formen vorher nicht aufs Blech gestellt. Wenn man sie gefüllt erst draufsetzt, schwappt der Teig leicht über. Also stopp, schnell aufs Blech gelegt und weitergemacht. Hatte ich wohl nicht richtig gelesen.... Die gebackenen Waffeln lassen sich ganz leicht aus den Mulden stürzen, behalten super ihre Form, alle sind gleichdick. Dann müssen sie nochmal kurz in den Ofen, um auch von der Oberseite eine Knusperschicht zu bekommen.

Wie schmecken die Waffeln?

Aus dem Ofen gezogen, konnte ich es kaum abwarten, sie zu probieren. Die Küche roch schon mal köstlich nach Waffeln. Ich liebe diesen Geruch. Lauwarm mit Puderzucker bestäubt, waren sie wirklich köstlich. Eine geniale Alternative zum Waffeleisen. Ich war begeistert. Und etwas kalorienärmer sind sie auch, da das Ausbacken im gefetteten Eisen entfällt. Ich und die Küche freuen sich. 

Hefewaffel

Hefeteig-Waffeln

Auch Hefeteig-Waffeln kann man im Ofen backen. Entdeckt Kerstins Rezept!

Kein Schmutz, kein anstrengendes Putzen des Eisens, was ja immer recht nervig ist, eine wirklich saubere Angelegenheit. Formen einfach unter heißem Wasser abbürsten, fertig. Man kann sie auch in die Spülmaschine tun, muss man aber gar nicht. Ich kann nur sagen, Waffeln ohne Waffeleisen – geht doch!

Perfekt, wenn Gäste kommen

Ein weiteres Plus: Waffeln für Gäste ein paar Stunden vorher backen, auskühlen lassen und abdecken. Oder in großer rechteckiger Kunststoffdose verstauen. Wenn dann alle da sind, Waffeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, im heißen Ofen bei 200 Grad ca. 5 Minuten erhitzen. Wie frisch gebacken! Perfekt - alle sind für die Freunde gleichzeitig fertig und wie durch Zauberhand zum Brunch oder Nachmittagskaffee serviert. Portionsweise kurz im oder auf dem Toaster erwärmen, geht auch!

 

Wir haben für euch die besten Waffelrezepte zusammen gestellt.