Crouffins

Mittwoch, 6. Juli 2016 - 17:41

Zwiebelblume - Fingerfood-Rezept

Perfekt als Vorspeise oder Fingerfood für den Fernsehabend mit Freunden: unsere Blooming Onion - die knusprig frittierte Zwiebelblume. Wir haben das Rezept und eine genaue Anleitung für euch.

frittierte Zwiebelblume Zwiebelblume - Fingerfood-Rezept © intophoto

In Florida, genauer gesagt, in Bradenton auf Longboat Key, erblickte ich sie zum ersten Mal: die „Onion Blossom“ oder auch „Blooming Onion“ und zwar im Restaurant „Outback“.  Sie war mal etwas ganz anderes als die üblichen Zwiebelringe, die es als Fingerfood gibt. Das Restaurant war ebenfalls anders, irgendwie schrill; Outback ist für mich Australien, aber in Florida ist es eine Restaurantkette mit super leckeren Steaks, genau auf den Punkt gegrillt – köstlich und immer proppenvoll. Man muss schon ab 18 Uhr anstehen um einen Platz zu ergattern. Endlich drin, liefen die Servants mit großen, kugelartigen, leicht gefächerten Knusperteilen an uns vorbei. Und als John, unser „Waiter for tonight“, an unserem Tisch die Bestellung aufnehmen wollte, frage er: “Do you want a starter? Chicken-wings, -drums, Coconut-Shrimps or Bloomin’ Onion?“ Oh, was war das? Blühende Zwiebel? Sind das die Teile, die ständig an unserem Tisch vorbeischwirren, dachte ich bei mir?

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

You want to share? Das ist ja immer meine Lieblingsfrage in USA! „Yes, we want to share the onion blossom.“ sagten wir im Chor. Und dann kam sie, riesig und mit einem köstlichen Dip in der Mitte.

Mein Mann und ich zupfelten an der Blume rum. Dip, dip, dip in the dip und hmm, lecker, mit leicht scharfer Soße. Und weg war sie geknabbert. Danach noch ein super saftiges Steak mit gebackener Ofen-Süßkartoffel, wir rollten nur noch ins Auto...

Dieses Jahr waren wir mit unseren besten Freunden auf unserer Lieblingsinsel „Anna Maria Island“, unser kleines Paradies auf einer der vorgelagerten Inseln im Süden Floridas, ganz in der Nähe von Longboat Key. Da mussten wir natürlich alle ins Outback nach Bradenton und „Bloomin onion“ essen. Sie waren begeistert, irgendwie ist es auch ein kleines Event, dazu ein kühles Bier, köstlich...

Jetzt wollte ich unsere Freunde mal zuhause damit überraschen. Also ab in die Versuchsküche und ein Rezept aus dem Internet ausprobiert. Und ich dachte, wenn ich es für Freunde mache, dann ist es vielleicht auch was für euch.

Es brauchte schon 2-3 Versuche, eh ich mit der Onion blossom wirklich zufrieden war. Wichtig ist, wie rum man was macht, also welche Seite der Zwiebel während der Zubereitungsschritte wann oben und welche unten ist. Klingt komisch, aber ist entscheidend z. B. beim Mehlieren, Ausbacken etc., aber macht das Rezept, da steht alles genau drin. Ich finde sie köstlich, auch jetzt mal was für einen TV-Abend.

Das Rezept für die Zwiebelblume „Bloomin’ Onion“

  • 1 große Gemüsezwiebel (400-500 g)

Zutaten für den Frittierteig (das „Coating“)

  • 140 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • 4 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Ei (M)
  • 250 ml Milch
  • ca. 1½ l pflanzliches Öl (z. B. Rapsöl) zum Frittieren

Zutaten für den Dip

  • 4 EL Mayonnaise
  • 3 EL Vollmilchjoghurt
  • 1 Prise Salz
  • schwarzer Pfeffer (Mühle)
  • ½ TL Paprikapulver (edelsüß)
  • ¼ TL Cayennepfeffer
  • 1 EL gehackter Koriander
  • 1 Spritzer Limettensaft

Crostini Party Snack Schnittchen

Hier geht's zum Rezept für 9 besondere Crostini-Varianten.

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen, dabei nur den Stängelansatz abschneiden, nicht den Wurzelansatz. Denn dieser hält die einzelnen Zwiebelschichten zusammen. Den Wurzelansatz beim Schälen nur etwas säubern.
  2. Geschälte Zwiebel auf den „Kopf“ stellen, also so auf das Brett legen, dass der Wurzelansatz oben ist . Dann die Zwiebel mit einem großen spitzen Messer mit glatter Klinge vom Rand des Wurzelansatzes beginnend zuerst in 4 Segmente schneiden, dabei hält der Ansatz die Viertel zusammen. Dann jedes Viertel noch dreimal einschneiden, sodass 12 gleichgroße Schnitte entstehen. Jetzt die Zwiebel umdrehen und die einzelnen Schichten etwas auseinanderziehen. So ist die Zwiebel schon mal „aufgefächert“.
  3. Für das Coating Mehl in einer größeren Schüssel (die Zwiebel muss gut Platz drin haben) mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Knoblauchpulver und Paprikapulver mischen. Ei und Milch ebenfalls in einer Schüssel (auch hier muss die Zwiebel hineinpassen) verquirlen.
  4. Die Zwiebel so in die Mehlmischung hineinsetzen, dass der Wurzelansatz unten ist. Dann mit 1 EL das Mehl step-by-step rundherum darübergeben, denn das Mehl muss schön zwischen die Schichten geraten. Mit den Händen herausheben, Mehlmischung etwas abklopfen. Dann die bemehlte Zwiebel in die Ei-Milchmischung setzen, wieder der Wurzelansatz unten. Auch mit 1 EL rundherum und überall mit der Mischung benetzen. Herausheben und den Mehlier-Vorgang wiederholen. Dann auf einem Teller für eine Stunde kalt stellen. Rest Mehlmischung aufheben.
  5. Für den Dip Mayonnaise, Joghurt, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer, Koriander und 1 Spritzer Limettensaft vermischen.
  6. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel aus dem Kühlschrank nehmen und vor dem Fritieren nochmals mit der Mehlmischung bestäuben.
  7. Zwiebel „kopfüber“, also mit dem Wurzelansatz nach oben, vorsichtig in das heiße Frittierfett legen und von dieser Seite ca. 8 Minuten frittieren, nicht umdrehen, einfach brutzeln lassen und schauen, wie goldbraun sie schon ist. Dann mit einer Schöpfkelle wenden und von dieser Seite ca. 4 Minuten frittieren, bis sie auch goldbraun ist. Zwiebel beim Herausnehmen mit der Schöpfkelle wieder umdrehen, so, dass der Wurzelansatz wieder oben ist und so herausheben. Dann so, also „kopfüber“ auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen, damit das Frittierfett auch schön aus den Segmenten abtropft. Umdrehen und auf einen Teller geben. Mit etwas Salz bestreuen. Soße in die Mitte setzen. Und los geht’s, zip, zip, dip, dip, mmmhh!

Wenn ihr eure Freunde noch mit weiteren Knabbereien überraschen wollt, probiert doch mal unsere Rezepte für Pretzel BitesBrötchen-Igel oder schnelle Käsestangen aus oder unser gesundes Fingerfood mit Kichererbsen.

Blooming Onion - die knusprig frittierte Zwiebelblume. Wir haben das Rezept und eine genaue Anleitung für euch.

Kommentare

Danke! Wir freuen uns total, dass es dir gefällt!:)

von Die Kitchen Girls ~

We love AMI (Ana Maria Island), we love Bradenton with the wonderful beach there and mostly we love Blooming Onions. Thank you for the recipe!!!

von Hanna ~

Thank you, Hanna! We love, that you enjoyed our recipe!

von Die Kitchen Girls ~