Crouffins

Dienstag, 7. Juni 2016 - 16:34

Rezept für Superfoodsalat

Vermutlich der gesündeste Salat, den ihr je gegessen habt!

Superfoodsalat Rezept Rezept für Superfoodsalat © intophoto

Heidi

Heidi arbeitet in der FÜR SIE Onlineredaktion. Sie probiert gerne neue Trends aus und ist immer auf der Suche nach dem Besonderen. Ihr Motto: Man nehme eine große Menge Schokolade und der Rest ergibt sich von selbst.

Superfoods sind ja in aller Munde (was’n Wortspiel!) und das nicht ohne Grund. Sie enthalten eine höhere Konzentration an Nährstoffen als andere Lebensmittel und sind damit besonders gesund. Dazu gehören Samen wie Chia, Leinsamen oder Hanfsamen und Beeren wie Goji, Acai und Blaubeeren, aber auch Granatapfel, Matcha, Avocado, Süßkartoffel, Quinoa, Kakao-Nibs und Honig. Eines der stärksten Superfoods kennt vermutlich jeder: Spinat. Schon damals hatte man rausgefunden, dass er einen sehr hohen Eisengehalt hat und so bekam das Superfood mit Popeye auch seine eigene Zeichentrickserie. Zwar hatte man sich damals beim Eisengehalt um das Zehnfache verrechnet, aber auch mit zehn mal weniger Eisen ist er immer noch unter den Spitzenreitern und bei Vitamin K und A so wie Magnesium ist er sowieso nicht zu schlagen.

Und weil es so viele Superfoods gibt, dachte ich, wäre es doch nur clever alle zu kombinieren, quasi zu einem Superduper-Food-Salat. Und der kommt jetzt. Grundlage bildet natürlich der Power-Spinat und für ein bisschen Spannung sorgen Mohn und knuspriger Quinoa als Topping.

Zutaten für das Honig-Senf-Dressing mit Mohn:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Walnussöl
  • 1 TL Limettenschale
  • 2 ½ EL Honig
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2 TL Mohnsamen
  • Salz

Zutaten für den Superfood-Salat:

  • 100g Babyspinat
  • ½ Granatapfel
  • 1 Avocado
  • 1 Apfel (lieber säuerliche Sorten als mehlige)
  • 100g Quinoa
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ Bund Koriander

Und so geht’s:

  1. Für das Dressing einfach alle Zutaten mixen (Pürieren oder im Glas Shaken bis es sich verbunden hat) und erst dann die Mohnsamen dazu. Bis es zum Einsatz kommt, solltet es im Kühlschrank bleiben.
  2. Für den Knusper-Quinoa spült ihr den Quinoa zuerst drei mal gründlich mit kochendem Wasser ab. Danach wird er, vermischt mit dem Olivenöl, auf einem Backblech (mit Backpapier darauf) ausgebreitet und für 10 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze geröstet. Er ist fertig, wenn es etwas nussig riecht und er leicht bräunt. Der Ofen darf auf keinen Fall zu heiß sein und ihr solltet den Quinoa ab und an umrühren, damit er nicht anbrennt.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr den Spinat waschen, den Apfel und die Avocado schneiden und den Granatapfel entkernen (probiert den Tipp unten!).

Hier noch ein Trick, der euer Leben verändern wird (falls er das nicht schon hat): Schneidet den Granatapfel halb durch und zieht ihn auseinander bis die Kerne rauskommen, aber tut dies in einer Schüssel mit Wasser. Bäm! So hab ich den Granatapfel entkernt ohne mir mein weißes Oberteil zu bekleckern. Darüber staune ich jetzt noch.:)

Wenn ihr noch mehr Superfoods ausprobieren wollt, schaut euch doch unsere Rezepte für Superfoodriegel, SüßkartoffelkuchenMatcha-Kekse oder den Acai-Limetten-Shake an!

Rezept für den perfekten Superfoodsalat