Crouffins

Montag, 13. April 2015 - 7:58

Fun Kitchen: Schokocroissants

Jedes Jahr das gleiche Drama: Ein riesiges Osternest voller Schokoeier auf dem Küchentisch, und keiner will den ganzen Süßkram essen. Kennt ihr? Dann ist meine Idee perfekt für euch: Backt einfach Schokocroissants damit!

Schokocroissants Fun Kitchen: Schokocroissants © Nina Korte

Da liegen sie jetzt seit Tagen und gucken mich so traurig an, all die bunten Schoko-Ostereier. Essen mag ich sie nicht mehr. Wegwerfen? Das bringe ich nicht übers Herz...

Nina Korte

Nina verbringt die Abende nach einem Tag in der der FÜR SIE Onlineredaktion am liebsten in der Küche, um neue Rezepte auszuprobieren.

Kürzlich fiel mir wieder ein, dass damals bei uns am Schulkiosk Croissants verkauft wurden, in die einfach ein Schokoriegel verbacken war. Die waren DER Renner und gingen weg wie warme Semmeln. Das brachte mich auf die Idee, die Schokoeier einfach wegzubacken. Im Kühlschrank fand ich nämlich Sonntagfrüh zufällig noch eine Rolle Blätterteig. Da hinein rollte ich die süßen Eier. Ging super fix und die kleinen warmen Hörnchen mit dem flüssigen Schokokern waren zusammen mit einem Latte Macchiato ein 1A Sonntagsfrühstück!

Das braucht ihr für 6 Hörnchen:

  • 1 Rolle fertigen Blätterteig (aus dem Kühlregal) - oder noch besser: selbst gemachten
  • 6 mittelgroße Schokoeier mit Nussnougat-Füllung
  • 1 Eigelb

Und so gehts:

Hörnchen

Den Teig in Dreiecke schneiden und die Schokoeier darin einwickeln.

Den Blätterteig aufrollen und mit einem scharfen Messer in sechs sehr spitzwinklige Dreiecke schneiden. Jeweils am unteren Ende des Dreiecks ein Schokoei platzieren und dann den Teig zur Spitze hin aufwickeln, so dass ein kleines Hörnchen entsteht. 

Die beiden Enden ein bisschen umbiegen, dann sieht es wie ein echtes Croissant aus. Das Eigelb verquirlen und die Hörnchen damit bepinseln. Dann die Hörnchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen, bis die Croissants schön aufgegangen sind und eine goldene Bräune haben. Kurz abkühlen lassen, aber unbedingt noch warm genießen!