Crouffins

Donnerstag, 14. Januar 2016 - 9:22

Schoko-Cupcakes aus übrig gebliebenen Schoko-Weihnachtsmännern

Habt ihr auch noch so viele Schokoladen-Reste von Weihnachten daheim? Kerstin verrät, wie ihr daraus unbeschreiblich leckere Cupcakes zaubert.

Collage: Kerstin Görn und Cupcakes Schoko-Cupcakes aus übrig gebliebenen Schoko-Weihnachtsmännern © intophoto / seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Eising Studio - Food Photo & Video

Na - weihnachtet es denn immer noch? Bei mir jedenfalls nicht mehr. Letztes Wochenende war von meiner Weihnachtsdeko wieder alles im Karton und Kellerschrank verstaut. Aber dieses Jahr hatten wir eine kleine „Weihnachtsmann-Parade“ als Tischdeko in der Mitte auf unserem langen Esstisch, wo bequem 12 Personen Platz finden. Dazwischen kleine Bäumchen, mit Mini-Weihnachtsmann-Säckchen umhüllt und Weihnachtsmänner in Kegelform aus den USA. Alles etwa gleich groß und hoch. Das sah super aus, die Schokoweihnachtmänner wurden natürlich nicht angerührt. War ja Deko! Und jetzt beim Wegräumen dachte ich, oh, was mache ich jetzt mit denen?

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Außerdem waren auch noch Schokosachen vom „bunten Teller“, den mein Mann jedes Jahr für uns mit Köstlichkeiten belegt, über. Also Weihnachtsmänner und Co. ausgepackt, angeguckt und gedacht: „Euch verbacke ich jetzt, ihr werdet Schoko-Cupcakes! Die gehen schnell und man braucht Schoki für Teig und Topping. Perfekt, ich denke, bei euch liegt sicher auch noch das ein um andere Teil herum.

Wenn ihr dann immer noch was übrig habt, könnt ihr bei diesem Schmuddel-Kuschel-Wetter noch daraus heiße Schokolade machen. Einfach die Schokostücke in heißer Milch auflösen. Wenn ihr wollt, noch mit etwas Zimt und Kakaopulver (keinen Instant-Kakao nehmen) abschmecken und gaaanz heiß trinken. Am besten nach einem Spaziergang oder nach dem Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn, das liebe ich nämlich.

So, nun verrate ich euch mein Cupcake-Rezept, wenn ihr keine Schokoreste mehr habt, könnt ihr sie natürlich auch backen, dann einfach Vollmilchschokoladentafeln kaufen. Wer es etwas herber mag, kann auch Zartbitterschokolade nehmen.

Die besten Schokoladen-Rezepte findet ihr in unserer Galerie

Der Pfiff hier ist die Karamell-Schicht, mit Salzflocken aromatisiert. Das Salzig-Süße mit dem Schokoladigen – genial! Also Weihnachtsmänner – jetzt geht es euch an den Kragen. Ausgepackt, mit dem Nudelholz oder Messer zerkleinert und im Wasserbad geschmolzen...

Übrigens: Ich habe immer noch zwei Weihnachtsmänner, ich glaube, ich mache damit unseren geliebten „Pöppelkuchen“, den bei uns zuhause jeder zum Geburtstag bekam, einen Puffer mit Schokostückchen und Schokoguss oder mit Puderzucker bestäubt, von meiner Mami gebacken! Als Kind hat einer meiner Geschwister ihn so „getauft“ wegen der „Pöppel“, den sogenannten „Schokotröpfchen“ oder „-plättchen“...

Jetzt kommt aber erst einmal das Schoko-Cupcake-Rezept!

Für den Teig:

  • 180 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver (keinen Instant-Kakao nehmen!)
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g feinster Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g Schokolade (geschmolzen)
  • 100 g Buttermilch

Für das Topping

  • 2 EL Kakaopulver
  • 50 g weiche Butter
  • 20 g Puderzucker
  • 200 g Schokolade (geschmolzen)
  • ca. ¼ TL Fleur de Sel
  • ca. 150 g Karamell-Brotaufstrich

Zubereitung

  1. Mehl, Kakao, Natron, Backpulver und Salz mischen. Butter und Zucker 5 Minuten mit den Rührbesen des Handrührgerätes cremig schlagen. Ei unterrühren, dann die Schokolade. Buttermilch mit dem Mehlgemisch in zwei Portionen unterrühren.
  2. Die Mulden eines Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden. Teig mit Hilfe von 2 Esslöffeln auf die Förmchen verteilen. Im heißen Ofen auf dem Rost (180 Grad, zweite Schiene von unten) ca. 20 Minuten backen.
  3. Muffinblech aus dem Ofen nehmen. Keinen Schreck bekommen - die Mini-Küchlein sind etwas flach geblieben. Das ist richtig so und macht einen Cupcake gerade aus. Cupcakes darin etwas hin und her drehen, damit sie sich lösen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Aus den Mulden nehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Kakao mit 4 EL heißem Wasser glatt rühren. Butter und Puderzucker im hohen Rührbecher mit den Rührbesen des Handrührgerätes cremig schlagen. Schokolade und Kakao unterrühren. Masse in einen Einmal-Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Etwas Fleur de Sel unter den Karamell-Aufstrich rühren.
  5. In jeden Cupcake in die Mitte ein „Loch“ schneiden. Das geht am besten mit einem kleinen, spitzen Küchenmesser, mit dem ihr einen Kegel herausschneidet. Karamell einfüllen, Topping draufspritzen. Kühl, nicht kalt stellen, dann wird die Creme zu fest. Am besten gleich reinbeißen. Zum Servieren nach Wunsch und Geschmack mit einem Hauch Fleur de Sel bestreuen. Aber erst kurz vorher, es löst sich schnell auf...