Crouffins

Dienstag, 5. Januar 2016 - 10:32

Saftiger Rüblikuchen mit Schokoguss

Saftiger geht es nicht: Ein feiner Rüblikuchen mit sanfter Amaretto-Note, der garantiert gelingt.

Möhrenkuchen mit Schokoguss Saftiger Rüblikuchen mit Schokoguss © seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Schütz, Anke

Dass ich ein großer Fan von Möhrenkuchen aller Art bin, habe ich euch ja schon erzählt.

Nina Korte

Nina verbringt die Abende nach einem Tag in der der FÜR SIE Onlineredaktion am liebsten in der Küche, um neue Rezepte auszuprobieren.

Bislang war mein Favorit immer die amerikanische Version: Carrot Cake mit Frosting.

Im Dezember habe ich bei einer Freundin aber noch einmal eine weitere Variante testen dürfen, die mich absolut begeistert hat! Mit einem Guss aus Schokolade und einer feinen Amaretto-Note ist dieser Rüblikuchen tatsächlich eine perfekte Torte für kalte Wintertage!

Und Karottenkuchen gelingt wirklich immer! Am besten schmeckt er übrigens, wenn er ein bis zwei Tage durchgezogen ist. Dann ist er richtig schon saftig!

Zutaten: 

Für den Teig

  • 7 Eigelb
  • 5 Eiweiß
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zimt
  • 2 EL Amaretto
  • 200 g Möhren
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für die Schokoglasur

  • 115 g Schokolade
  • 55 g weiche Butter
  • 175 g Puderzucker
  • 3 EL Milch

Außerdem

  • etwas Fett für die Form

Zubereitung

  1. Die Möhren schälen und grob raspeln.
  2. Für den Teig die Eigelbe mit 200 g des Zuckers, einer Prise Salz, dem Zimt sowie dem Amaretto schaumig rühren. Die geriebenen Möhren und Haselnüsse untermischen. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und dann Löffel für Löffel unter den Teig rühren.
  3. Die Eiweiß mit dem restlichen Zucker (100 g) zu Eischnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
  4. Nun wird der Teig in eine gefettete Springform gefüllt. Backt ihn im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Ober- und Unterhitze) für etwa 45 bis 50 Minuten.
  5. Jetzt könnt ihr die Schokoglasur zubereiten. Dafür Butter und Milch in eine Schüssel geben. Diese dann im Wasserbad erwärmen. Beim Erhitzen die Schokolade unterrühren und zusammen schmelzen lassen. Anschließend den Puderzucker hineinsieben und darauf achten, dass keine Klümpchen beim Rühren entstehen. Am besten, ihr nehmt dafür einen Schneebesen.
  6. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann die Schokoglasur aufgetragen werden. Dabei am besten den Kuchen auf ein Auskühlungsgitter stellen und darunter ein Blech. Die Schokoglasur langsam auf dem Kuchen verteilen, sodass sie am Rand ganz runterläuft. Mit einem Messer von der Mitte zu den Seiten verstreichen. Den Rand nicht vergessen.