Crouffins

Dienstag, 7. April 2015 - 11:42

Das beste Pesto der Welt

Oh Gott. Wenn ich euch jetzt sagte, wieviel Pesto ich am Wochenende vedrückt habe, würdet ihr mich für verrückt erklären. Es schmeckt einfach göttlich - und passt zu allem. Ich verrate euch mein Geheimrezept.

Rotes Pesto Das beste Pesto der Welt © Nina Korte

Dieses Pesto ist wirklich ein Wunder. Es ist sooo schnell gemacht und schmeckt zum Frühstück aufs Brot, als Dip zu Gemüsesticks. Und natürlich ganz klassisch zu Nudeln. Ich habe schon alle Nachbarn damit versorgt - es lässt sich nämlich prima in kleine Einmachgläser abfüllen und hält sich im Kühlschrank ein paar Tage. Der Trick: Immer wieder mit Olivenöl auffülen, dann kommt kein Sauerstoff ans Pesto und es kann nicht so leicht verderben.

Nina Korte

Nina verbringt die Abende nach einem Tag in der der FÜR SIE Onlineredaktion am liebsten in der Küche, um neue Rezepte auszuprobieren.

Aber nun zu meinem Geheimrezept: Es stammt noch aus meiner Studentenzeit, als das Budegt eher klein, der Hunger aber riesig war. Aber so ein Teller mit Pesto-Nudeln, dazu ein Glas tiefroter Wein und Kerzenschein in der WG-Küche - das war immer ein kleines Festessen.

Ein Italiener würde vermutlich sagen: Das ist aber gar kein echtes Pesto. Nunja - jedenfalls kommt in mein Pesto kein Parmesan, dafür aber Fetakäse. Klingt ungewöhnlich, schmeckt aber super! Wirklich  - probiert es einfach mal aus!

 

Ihr braucht für ein großes Glas:

  • 200 g getrocknete Tomaten in Öl (Abtropfgewicht)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g (gute) Pinienkerne
  • 100 g Fetakäse
  • ca. 150 ml gutes Olivenöl (plus etwas Olivenöl zum Auffüllen)

Die Pinienkerne zusammen mit den abgezogenen und halbieren Knoblauchzehen in einer Pfanne ohne Öl vorsichtig rösten, bis sie leicht braun sind. gut abkühlen lassen. 

Die Tomaten gut abtropfen lassen, dann in einem hohen Becher mit dem Purierstab einmal durchmixen. Dann die Pinienkerne und den Knoblauch hinzugeben und noch einmal gut pürieren. Das Olivenöl nach und nach angießen und untermixen. Den Fetakäse mit einer Gabel zerdrücken und mit einem Löffel unter die Tomatenmasse heben. Nicht mehr pürieren!

Dann das Pesto in ein gut gereinigtes Einmachglas geben, bei Bedarf mit Olivenöl auffüllen und im Kühlschrank aufbewahren.