Crouffins

Donnerstag, 17. November 2016 - 14:00

Rezepte für einen gesunden Adventskalender

Endlich ein gesunder Adventskalender zum Selbermachen. Kerstin hat für euch leckere Rezepte zum gesunden Naschen zusammengestellt.

4 Rezepte für einen gesunden Adventskalender zum Selbermachen Rezepte für einen gesunden Adventskalender © intophoto

Tja, ich liebe es Weihnachtskalender selbst zu basteln und zu füllen. Genauso, wie ich jedes Jahr mit meinen Geschwistern die Adventskränze mache, immer umschichtig bei dem einen oder der anderen zu Hause. Das macht riesig Spaß, weil wir unsere Dekoteile immer untereinander tauschen und neu kombinieren. So werden sie jedes Jahr anders, das ist super spannend.

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Bei selbstgemachten Adventskalendern ist oft die Bastel- oder Näherei schon so aufwendig, so dass mir die Luft und Zeit für die selbstgemachten Naschereien ausgeht. Diesmal läuft es umgekehrt. Und nicht nur immer Süßigkeiten. Das isst man in dieser Zeit sowieso schon viel zu viel. Außerdem ist im Moment ja überall Super- bzw. Powerfood angesagt. Also warum mal nicht einen Adventskalender selbermachen und damit ausstatten. Nun aber nicht gleich mit Brokkoli, Smoothies, oder Chiasamen - Nein, ich dachte mal an selbstgemachtes Knusper-Müsli, geröstet im Ofen - die Amis nennen es Granola. Oder Studentenfutter, natürlich ohne Rosinen (die mag immer keiner) und leckere Würznüsse, Pikantes zum Glühwein ist auch nicht schlecht. Diese „Füllungen“ kann man dann zum Frühstück genießen, mit ins Büro nehmen oder abends bei der Lieblingsserie so wegknabbern.

Außerdem bringen diese Ideen „Masse“, ich muss ja auch 24 Tütchen damit füllen!

Dann einfach schnell  in Zellophantütchen geben und mit weihnachtlichen Bändchen zusammenzubinden. Und damit keiner den Inhalt sieht, kommen diese Tütchen einfach noch mal in Butterbrotbeutel, die vorher mit selbstklebenden Zahlen nummeriert werden. Oben zusammengefaltet, mit weihnachtlichem Klebeband (Washitape), kleinen Wäscheklammern oder Etiketten, beschriftet mit persönlichen Wünschen, nochmals verschließen.

Adventskalender selber basteln und füllen

Schaut einfach mal in der Weihnachtsdeko-Ecke, z. B. bei Depot, Tiger oder Butlers, auch online bei Dawanda. So, nun aber zum Inhalt, hier kommen die Rezepte. Übrigens nach dem Shooting wurden die hübschen Tütchen in der Redaktion rundum verteilt, alle waren begeistert, der Renner war das Granola, gefolgt von der Superfoodschokolade... Ach ja, alles gut auskühlen lassen, am besten über Nacht, bevor ihr es verpackt. Auf geht´s, viel Spaß dabei, auch Naschen ist erlaubt.

Rezepte für einen gesunden Adventskalender zum Selbermachen

 

Rezept für Quinoa-Dinkelflocken-Granola mit Pekannüssen und Cranberrys

Zutaten (für ca. 6 Tütchen):

  • 350 g gekochtes Quinoa (z. B. buntes Quinoa)
  • 250 g Dinkelflocken (von Kölln)
  • 100 g Pekannusskerne
  • 100 g Bio-Kürbiskerne
  • 30 g Butter
  • 200 g Ahornsirup
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 TL gem. Zimt
  • 2 TL gem. Ingwer
  • 1/4 TL Muskatnuss (frisch gerieben)
  • ½ TL Salz
  • 1 EL Vanille-Extrakt (Fläschchen)
  • 4 EL flüssiger Orangenblütenhonig
  • 150 g getr. Cranberrys

Zubereitung:

  1. Quinoa, Dinkelflocken, Nüsse und Kürbiskerne in einer Schüssel mischen. Butter im kleinen Topf leicht bräunen. Ahornsirup und Kokosöl unterrühren. Gewürze und Vanille-Extrakt untermischen. Noch warm ca. 3 Minuten unter die Mischung in der Schüssel rühren.
  2. Masse auf zwei mit Backpapier belegte Bleche geben und zu den Rändern hin verteilen. Nacheinander mit je 2 EL Honig beträufeln, im heißen Ofen (160 Grad, Mitte) 30-40 Minuten rösten. Masse alle 10 Minuten umrühren, in den letzten 10 Minuten jeweils die Hälfte der Cranberrys untermischen und mitgaren.
  3. Blech herausnehmen, Granola darauf auskühlen lassen, zwischendurch umrühren.

 

Rezept für die Power-Schokolade

Zutaten (für ca. 6 Tütchen):

  • 300 g Edelbitterschokolade (85 % Kakao, z. B. Grand noir von GEPA)
  • 1 EL Kokosöl
  • ca. 2 Handvoll Amaranth Poffies (z. B. von bio-Zentrale)
  • 50 g Pistazienkerne
  • 2 EL Gojibeeren (von Alnatura)

Zubereitung:

  1. Schokolade hacken, in einer Metallschüssel mit Kokosöl über heißem Wasserbad schmelzen.
  2. Eine quadratische oder rechteckige Back- oder Auflaufform (ca. 20 x 25 cm) mit einem großen Gefrierbeutel auslegen. Schokolade hineingießen. Amaranth Poffies darüberstreuen. Dann Pistazien und Gojibeeren daraufgeben. Im Kühlschrank fest werden lassen.
  3. Zum Befüllen der Tütchen Schokolade mithilfe des Gefrierbeutels in grobe Stücke brechen.

 

Rezept für die Würznüsse

Zutaten (für ca. 6 Tütchen):

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL flüssiger Honig (Orangenblütenhonig)
  • 1 EL gute Sojasoße (z. B. von Kikkoman)
  • 1 TL Garam Masala (Gewürzmischung)
  • 200 g blanchierte Mandelkerne (also ohne Haut)
  • 200 g Haselnusskerne
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • Fleur de Sel

Zubereitung:

  1. Öl, Honig, Sojasoße und Garam Masala im kleinen Topf bei mittlerer Hitze gut verrühren, nur erhitzen, nicht aufkochen.
  2. Nüsse, Mandeln und Sonnenblumenkerne in einer Schüssel mischen, Würzöl darüber geben, alles mit einem Kochlöffel ca. 1-2 Minuten gut vermischen.
  3. Masse gleichmäßig auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Im heißen Ofen (180 Grad, Mitte) ca. 10 Minuten rösten, zwischendurch einmal umrühren. 
  4. Blech herausnehmen, etwas Fleur de Sel darüberstreuen. Würznüsse darauf auskühlen lassen, zwischendurch immer mal umrühren.

 

Rezept für das Studentenfutter

Zutaten (für ca. 6 Tütchen):

  • 300 g Nusskernmischung (Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse, Haselnüsse, gibt es fertig gemischt zu kaufen)
  • 200 g getr. Bananenstücke (z. B. von Seeberger)

Zubereitung:

  1. Nusskernmischung auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Im heißen Ofen ohne Fett (180 Grad, Mitte) ca. 10 Minuten rösten. Zwischendurch das Blech etwas hin- und herruckeln.
  2. Blech herausnehmen, Mischung auf ein Geschirrhandtuch geben. Nüsse im Tuch etwas abrubbeln, so dass die Haut der Haselnüsse im Tuch bleibt.
  3. Nüsse heraussammeln, in eine Schüssel geben. Gut auskühlen lassen. Bananenstücke in kleine Stücke schneiden, mit den Nüssen mischen.

Selbermachen: kreative Adventskalender

Hier findet ihr 163 Ideen zum Befüllen von selbstgemachte Adventskalendern - egal ob für Kinder, Freunde, Partner oder Großeltern.

Wenn ihr den Kalender noch mit ein paar anderen gesunden Naschereien aufstocken wollt, kann ich euch diese Rezepte empfehlen:

Raw Bites mit Kirschen und Walnüssen

Superfoodriegel mit Chia und Kakaonibs

Fruchtleder

selbstgemachte Nussbutter (z.B. Mandelbutter oder Nussnougatcreme)

Bei Naschi, welches sich nicht so lange haltbar ist, solltet ihr aber darauf achten, es eher auf die ersten Tage des Kalenders zu verteilen. Ich wünsche euch eine leckere Adventszeit und würde mich freuen, wenn ihr uns Bilder von euren fertigen Adventskalendern auf Facebook oder Instagram zeigt.

Endlich ein gesunder Adventskalender zum Selbermachen! Hier findest du leckere Rezepte zum gesunden Naschen für den Adventskalender.

MerkenMerken