Crouffins

Mittwoch, 18. November 2015 - 10:44

Winterliche Orangen-Grapefruit-Grütze

Es ist Samstagnachmittag – und statt Kuchen soll es heute bei mir mal was Gesundes geben: eine selbst gemachte Winter-Grütze!

Grütze mit Zitrusfrüchten Winterliche Orangen-Grapefruit-Grütze © seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Rynio, Jörn

Die Grütze gehört eigentlich zur Kategorie schnell und leicht gemacht. Das Einzige was bei meiner Winterblues-Variante ein bisschen dauert (und auch ein bisschen Sauerei macht) ist das Filetieren der Zitrusfrüchte.

Brigitte Kesenheimer

Brigitte ist Food-Chefin der Zeitschrift FÜR SIE und probiert total gerne Neuheiten (egal ob Produkte oder Restaurants). Ihre Kollegen freuen sich immer über ihre schnellen, unkomplizierten Rezepte für den Feierabend

Damit sich das in Grenzen hält und anschließend keine große Putzaktion notwendig wird, schneide ich auf einem Brettchen mit einem scharfen Messer erst rundherum die Schale ab. Und zwar so großzügig, dass nichts mehr von der weißen Haut zu sehen ist. Dann halte ich die Früchte über eine Schüssel, damit der ganz Saft und auch die Filets gleich reinplumpsen können. Dann nur noch den Saft aufkochen, rein mit den Früchten – und warten bis die fruchtige Leckerei abgekühlt ist (schmeckt aber auch lauwarm sehr gut!!).

Wer keinen Sternanis mag, kann auch mit anderen Gewürzen verfeinern – zum Beispiel mit Ingwer, Zimt oder Muskatblüte.

Für mich ist diese Grütze wunderbares Soulfood für kalte Tage (und lässt auch das Kalorienkonto vor Freude hüpfen).

Winterliche Orangen-Grapefruit-Grütze

Für 4 Portionen (für 2, wenn es nur die Grütze gibt)


  • 1 rosa Grapefruit
  • 2 Orangen
    Beeren-Grütze im Schälchen

    Auch lecker als Dessert: fruchtige Beeren-Grütze mit Kirschen

  • 3 Spalten Pomelo (oder einfach noch 1 Orange mehr)
  • 40 g Kokosblütenzucker (oder Rohrohrzucker)
  • Mark von ¼ Vanilleschote
  • 1 Stück Sternanis
  • 1 gestr. EL Speisestärke
  • Saft von 1/2 Bio-Limette


Zubereitung:

  1. Grapefruit und Orangen so schälen, dass die weiße Haut entfernt wird. Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, Saft auffangen. Saft aus den Fruchtresten ebenfalls in die Schüssel drücken. Pomelo-Fruchtfleisch ebenfalls aus der Haut lösen und in Stücke schneiden.
  2. Den aufgefangenen Fruchtsaft (ca. 150 ml) mit Kokosblütenzucker, Vanille und Sternanis aufkochen (falls beim Filetieren weniger Saft entsteht, mit frisch gepresstem Orangensaft auffüllen). Stärke mit wenig Wasser glatt rühren, in den Saft rühren und ca. 1 Minute köcheln lassen. Fruchtfilets ganz kurz im Saft erhitzen.
  3. Grütze vom Herd nehmen, mit Limettensaft (und evtl. noch etwas Zucker) abschmecken. Auskühlen lassen. Die Grütze schmeckt pur schon sensationell. Ihr könnt sie aber auch mit einem Klecks Sahne oder Vanillejoghurt essen.