Crouffins

Mittwoch, 10. Juni 2015 - 8:43

Veganer Schokoladenpudding mit Chia

Die kleinen Samen aus Mittel- und Südamerika sind total im Trend. Deshalb testen wir uns auch durch die vielen Zubereitungs-Möglichkeiten. Unser Favorit: dieser vegane Pudding ohne Kochen.

Zwei Gläser mit Schoko-Chiapudding stehen auf einem Tisch Veganer Schokoladenpudding mit Chia © intophoto

„Chia, was???“ dachte ich vor etwa vier Jahren, als ich dem kleinen Samen auf der Food-Messe Anuga in Köln zum ersten Mal begegnet bin. Ich fand es damals schon ziemlich spannend, wie sehr die kleinen Samen in Flüssigkeiten aufquellen - ich gebe zu, optisch ist das nicht so der Renner (sie erinnern, finde ich, ein bisschen an Kaulquappen). 

Brigitte Kesenheimer

Brigitte ist Food-Chefin der Zeitschrift FÜR SIE und probiert total gerne Neuheiten (egal ob Produkte oder Restaurants). Ihre Kollegen freuen sich immer über ihre schnellen, unkomplizierten Rezepte für den Feierabend

Diese super Quellwirkung liegt an dem besonders hohen Ballaststoffgehalt der Samen – die dadurch auch extra lange satt machen. Heute zählt Chia ja zu den so genannten Superfoods – also, zu den Lebensmitteln, die unserer Gesundheit gut tun und sogar Krankheiten vorbeugen sollen.

Mein kleines Testpäckchen Chia habe ich vor vier Jahren nur einmal ins Müsli gerührt. Fand ich eher so lala, weil die kleinen Körner eigentlich nach nix schmecken. Erst, wenn man sie in Flüssigkeit wie Säften quellen lässt, nehmen sie deren Geschmack an. Deshalb mixe ich inzwischen gerne mal einen Shake zum Frühstück damit. Lecker finde ich diesen Möhren-Mango-Drink: 2 TL Samen über Nacht in 150 ml Möhrensaft quellen lassen. Morgens mit frischer Mango und evtl. etwas Wasser pürieren. Mit Limettensaft und eventuell etwas Ahornsirup abschmecken.

Eines aber wollte ich schon ganz lange mal probieren: einen Chia-Pudding. Das Tolle: Das geht ganz ohne Kochen! Wegen der Optik („Kaulquappen“) entschied ich mich für diese Schokovariante mit gekühlter Kokosmilch (die aus dem Kühlregal, nicht die aus der Dose!). Übrigens: das Rezept ist gluten- und laktosefrei, auf Wunsch auch vegan!

Schoko-Chia-Pudding

Für ca. 3 Portionen  (hält sich auch ein, zwei Tage super im Kühlschrank - ich mag den Pudding gerne als Frühstück)

  • 4 1/2 EL Chia-Samen (gibt's im Bioladen oder Reformhaus; z.B. von Davert)
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Vanillepulver
  • 300 ml Kokosnussdrink (alpro)
  • 4 EL fein geriebene Zartbitterschokolade (ca. 25 g)
  • 2 EL Ahornsirup Schokoraspel und ein Klecks Joghurt (griechischer oder Soja-Joghurt)

Zubereitung:

  1. Chiasamen, Kakao und Vanille mischen. Kokosdrink unter Rühren zugeben und alles mit einem kleinen Schneebesen glatt rühren. Zum Schluss Schokolade unterrühren und mit Ahornsirup süßen.
  2. Schoko-Masse etwa 15-20 Minuten quellen lassen, nochmal umrühren und dann in Gläser füllen (wenn ihr die Masse gleich abfüllt, sinken die Samen nach unten und oben wird er nicht so gut fest). Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Mit Schokoraspeln und Joghurt anrichten. Wer mag kann auch ein paar frische Aprikosen klein schneiden und damit essen.

Mein Tipp: Immer reichlich dazu trinken, sonst könntet ihr etwas Bauchgrummeln bekommen (und bitte nicht mehr als 15 g, also ca. 2 EL, pro Tag essen).

 

Mit Chia kann man auch leckere Smoothies zaubern - wir haben zum Beispiel ein Rezept für einen gesunden Chia-Nuss-Shake.