Crouffins

Mittwoch, 14. Dezember 2016 - 8:31

Vegane Kartoffellebkuchen

Die saftigsten und leckersten Lebkuchen seit es Weihnachten gibt! Hier kommt unser Rezept für vegane Kartoffellebkuchen!

Lebkuchen ohne Ei Vegane Kartoffellebkuchen © intophoto

Heute habe ich ein echtes Rezept “Made by Mutti” für euch! Mit ihren saftigen Kartoffellebkuchen kommen selbst Veganer auf ihre (Plätzchen-) Kosten.

Lebkuchen backen ohne Ei

Anja Kitchen Girls

Anja ist Teil der FÜR SIE Online-Redaktion. Bei den Kitchen Girls zeigt sie Euch die besten vegetarischen und veganen Rezepte.

Ich verrate euch ja sicher kein Geheimnis, wenn ich sage: Mutti backt am besten! In der Weihnachtszeit kann ich gar nicht genug von ihren leckeren Elisenlebkuchen bekommen. Einziger Haken: Im Normalfall sorgen mehrere Eier dafür, dass Lebkuchen so schön saftig werden. Als ich ihr erzählt habe, dass ich mich in Zukunft vorwiegend vegan ernähren und vor allem auf Eier verzichten möchte, hat sie sofort den Teigschaber geschwungen und meine liebsten Lebkuchen veganisiert. Ab sofort sorgen mehliggkochende Kartoffeln für eine tolle Konsistenz. Ich garantiere euch: Ihr werdet keinen Unterschied schmecken! Die Lebkuchen sind genauso saftig und lecker wie die “normale” Variante. Und auch auf die Schokoglasur müsst ihr nicht verzichten, denn viele Zartbitter-Kuvertüren sind mittlerweile vegan (z.B. Rewe Beste Wahl oder Dr. Oetker) und auch viele vegane Schokoladensorten lassen sich als Schokoladenglasur verwenden. Für den besonders glamourösen Weihnachtseffekt habe ich die Lebkuchen noch mit essbarem Blattgold verziert. So werden eure veganen Kartoffellebkuchen garantiert zum Hingucker unter den Weihnachtsleckereien!

Rezept für vegane Kartoffellebkuchen

Zutaten (reicht für ca. 30 Stück)

  • 300 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Orangeat oder Abrieb einer Bio-Orange
  • 50 g Zitronat oder Abrieb einer Bio-Orange
  • 4 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 550 g mehliggkochende Kartoffeln
  • 1 Tafel vegane Schokolade oder Zartbitter-Kuvertüre
  • ca. 35 runde Oblaten
  • Blattgold (gibt’s im Tortenfachhandel oder auf Amazon)

Zubereitung der veganen Kartoffel-Lebkuchen

  1. Kartoffeln waschen, kochen, pressen und abkühlen lassen.
    Lebkuchen-Kekse auf einem Teller

    Entdeckt jetzt die 10 besten Lebkuchen-Rezepte!

  2. Alle trockenen Zutaten (bis auf die Schokolade) mischen. Wenn ihr Orangeat und Zitronat benutzt, dann hackt die Würfel noch etwas kleiner.
  3. Die abgekühlte Kartoffelmasse hinzugeben und mit einem Handmixer oder Küchengerät verkneten.
  4. Oblaten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech auslegen und jeweils mit einem gehäuften Esslöffel der Lebkuchenmasse bestreichen.
  5. Bei 200 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen. Ob die Lebkuchen fertig sind, könnt ihr mit einem Holzspieß testen. Damit einfach in die Lebkuchen pieksen. Bleibt kein Teig mehr kleben sind die Lebkuchen fertig.
  6. Die fertigen Kartoffellebkuchen auskühlen lassen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und großzügig über die Lebkuchen geben. Das Blattgold in die noch feuchte Kuvertüre streuen.

Die Lebkuchen eignen sich übrigens perfekt für unsere Lebkuchen Overnight Oats. Einfach einen Lebkuchen zerbröseln und zwischen das Oatmeal schichten. Super lecker! Probiert zudem unsere Lebkuchensterne. Diese könnt ihr auch als Christbaumschmuck verwenden!

Lebkuchen backen ganz ohne Ei? Funktioniert mit unserem Rezept für vegane Kartoffellebkuchen!