Crouffins

Dienstag, 22. September 2015 - 8:56

Softe Pretzel Bites selber machen

Knusper, knusper Knäuschen, wer knabbert an meinen Bites-chen? Die leckeren Brezel-Snacks könnt ihr ganz leicht zuhause zubereiten. Kerstin verrät ihr Rezept.

Pretzel-Bites Softe Pretzel Bites selber machen © intophoto

Also, Oktoberfest ohne Brezn ist kein Oktoberfest. Vor allem zum Obazda. Natürlich frisch, am liebsten selbstgebacken. Aber das ist ganz schön aufwendig. „Da muss es doch was einfacheres geben, wenn man zum Oktoberfest einlädt und mit vielen Leuten feiern will. Sonst backt man sich ja dumm und dusselig“, dachte ich mir.

Ein bisschen im Netz gesurft und da fiel es mir wieder wie Schuppen von den Augen: Pretzel Bites; Brezelstücke, innen saftig soft, außen wie Laugenstangen. Ja, die hatte ich in USA schon mal zum Bier bekommen. „Pretzel Pieces“, abgepackt wie Chips als Snack, kennt ihr ja wahrscheinlich, aber das ist nicht dasselbe. Sie sind härter, trockener - aus Sougdough. Und recht stark gewürzt, z. B. geflavoured mit „Honey, Mustard & Onion“ oder „Cheddar Cheese“. Nicht so mein Ding, zu heftig, oft auch ziemlich salzig.

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

Rezepte für „Soft Pretzel Bites“ gecheckt, übersetzt und dann in unserer Versuchsküche ausprobiert. Waren ganz unterschiedlich, bei manchen das „Laugenbad“ zu heftig. Aber jetzt haben wir es, das ultimative Rezept für die Bites, funktioniert perfekt, und sie schmecken auch super. Parallel haben wir auch noch Brezeln bei uns gebacken, dauerte viel länger, war viel aufwendiger. Und der Redaktionscrew schmeckten die Bites im Vergleich sogar besser. Also Brezn brauchen wir zu unserem Oktoberfest im Norden nicht mehr, wir nehmen jetzt die Pretzel Bites.

Sind jetzt zwar besonders angesagt, sie passen aber auf jede Party, mit unterschiedlichen Dips, ob selbstgemacht oder gekauft, ein echtes Highlight und so simple. Oder zur Käseplatte servieren, passt auch!

Dieses Rezept macht richtig Spaß, probiert´s mal zu mehreren in der Küche. Einer formt die Rollen, der andere schneidet die Stücke, einer fischt sie aus der Lauge, „Chef“ tut sie in den Ofen. Dazu schon mal ein Bier und alles geht wie im Zeitraffer...

Das Rezept für Soft Pretzel Bites

Für ca. 160 Stück (na, das ist doch mal ´ne Zahl!)

Für den Teig

  • 2 TL brauner Zucker
  • 2 ¼ TL Trockenhefe (ca. 7 g)
  • 85 g flüssige Butter (lauwarm)
  • 2 ½ TL grobkörniges Meersalz
  • 630 g Mehl (Type 550, das Backstarke)

Außerdem

  • etwas Pflanzenöl für die Bleche
  • 50 g Natron (Tütchen)
  • grobkörniges Salz zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Zuerst 375 ml Wasser, Zucker, Trockenhefe und flüssige Butter (darf nur lauwarm sein, nicht zu heiß, dann geht die Hefe kaputt) in einer Schüssel mit den Knethacken des Handrührgerätes verrühren. Abgedeckt 5 Minuten am warmen Ort ruhen lassen. Beim Gehen bilden sich nach und nach von der Mitte aus kleine Bläschen. Das ist perfekt.
  2. Salz und Mehl bei niedriger Geschwindigkeit hineingeben und unterrühren. Dann bei mittlerer Geschwindigkeit 3-4 Minuten weiterkneten.
  3. Teig aus der Schüssel nehmen, und auf der Arbeitsfläche zusammenkneten. Ah, er fühlt sich so schön weich an, klebt gar nicht. Schüssel waschen, trocknen. Mit etwas Öl einfetten. Teig in die Schüssel zurücklegen, einmal umdrehen, damit er von allen Seiten eingeölt ist. Mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
  4. Ofen auf 220 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.Teig einmal durchkneten, in acht gleichgroße Stücke teilen. Jeweils zu einer Rolle (ca. 60 cm lang) formen. Dann in ca. 2 ½ cm breite Stücke schneiden, nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Tablett legen.
  5. 2 Liter Wasser in einem großen breiten Topf aufkochen. Natron zufügen, meist sind nur kleine Päckchen im Handel zu finden, etwas so groß wie beim Backpulver. Dann die Natron-Tütchen während des Aufkochens schon mal öffnen. Kocht das Wasser, Inhalt schnell - ein bei ein - hineinschütten. Das schäumt ordentlich, sieht ein bisschen crazy aus! Spritzt auch bisschen, wichtige Sachen außer Reichweite stellen.
  6. Teigstücke nacheinander in die „Natronlauge“ geben, nicht zu viele auf einmal. Nach 30 Sekunden die Stücke mit einer Schaumkelle herausheben, kurz abtropfen lassen. Dann auf einem mit Öl bepinselten Backpapier belegten Blech ausbreiten. Etwas auseinander ziehen, sie sollten nicht aneinanderkleben. Leicht mit Salz bestreuen, wer es milder mag, nur ganz wenig Salz nehmen.
  7. Im heißen Ofen (220 Grad, zweite Schiene von unten) ca. 15 Minuten backen.
  8. Blech aus dem Ofen nehmen, Pretzel Bites mit einem Pfannenwender etwas lösen. Mit dem Papier vom Blech ziehen und die nächste Fuhre backen. So lange weitermachen, bis alles gebacken ist. Schmeckt super mit Obazda, aber auch mit Sour cream oder einfach mit Paprika-Frischkäse – am besten noch lauwarm. Dann sind sie supersoft, ummantelt mit einer feinen Kruste. Und der Duft in der Küche – gigantisch-lecker... Legt los, die Gäste stehen gleich vor eurer Tür...

Pretzel-Bites ist ein leckerer Snack aus Laugengebäck. Wir verraten, wie ihr softe Bites selber machen könnt.