Crouffins

Dienstag, 13. Oktober 2015 - 12:42

"Pommes" aus Polenta

Knusprige, goldgelbe Sticks - nicht aus Kartoffeln, sondern aus feiner Polenta. Dazu ein fruchtiger Ketchup - mein Favorit für den Kinoabend daheim.

Pommes aus Polenta "Pommes" aus Polenta © intophoto

Manchmal muss ich schmunzeln, wenn ich hier im Blog unsere Rezeptübersicht durchgehe: Wir haben zum Teil schon echt fies leckere, nicht ganz so gesunde Rezepte gebloggt bisher. Unsere Lieblingsrezepte eben. Ganz sympathisch, oder?

Nina Korte

Nina verbringt die Abende nach einem Tag in der der FÜR SIE Onlineredaktion am liebsten in der Küche, um neue Rezepte auszuprobieren.

Letztens fragte eine Leserin nach dem Kaloriengehalt unserer Rezepte. Ganz ehrlich? Haben wir nicht, interessiert uns auch nicht! Hauptsache es schmeckt! Manchmal sündigen wir mit Cruffins, Oreo-Pralinen und Co. - und dann essen wir zum Ausgleich wieder gesund, zum Beispiel Kürbis-Risotto oder Brokkoli-Salat. 

Heute bin ich wieder in der Laune, ein wenig zu sündigen. Draußen ist es sooo kalt und grau - Ich sehne mich nach einem gemütlichen Abend auf dem Sofa mit einem schönen Film und etwas Leckerem zum Snacken. Meine Wahl für heute: „Pommes“ aus Polenta. Wobei Pommes ja eigentlich nicht zutrifft. Die richtige Bezeichnung wäre wohl „Polenta Frites“. Aber Pommes klingt irgendwie besser.

Egal, hier das Rezept:

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

  • 300 g Polenta
  • 800 ml Wasser
  • 30 g Butter
  • 100 g geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • ca. 50 g Paniermehl
  • Öl zum Ausbacken

Zubereitung: 

  1. In einem Topf das Wasser mit dem Salz und der Butter aufkochen lassen und Polenta mit einem Schneebesen einrühren. Den Topf vom Herd nehmen, Polenta kurz quellen und etwas abkühlen lassen, dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und den Parmesan unterrühren.
  2. Die Masse in eine geölte Fettform füllen, glatt streichen und etwas andrücken. Komplett auskühlen lassen, am besten abgedeckt im Kühlschrank.
  3. Wenn die Masse kalt ist, könnt ihr sie in Sticks schneiden (ca. 2 x 6 cm) und wälzt sie dann vorsichtig von allen Seiten in Paniermehl.
  4. Lasst in einem großen Topf das Öl heiß werden und gebt dann mit einem Schöpflöffel portionsweise die Polenta-Sticks ins heiße Fett. Wenn sie außen schön goldbraun und knusprig geworden sind, könnt ihr sie mit der Schöpfkelle herausheben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Wenn Frittieren nicht so euer Ding ist, könnt ihr die Sticks natürlich auch in Fett in einer beschichteten Pfanne braten.
  5. Mit Ketchup (am besten selbstgemacht) oder einer anderen Sauce eurer Wahl servieren.