Crouffins

Dienstag, 14. Juli 2015 - 11:20

One Pot Pasta mit Paprika, feuriger Merguez und Rucola

Pasta-Express: einfach alle Zutaten rein in den Topf, Deckel drauf und Herd an. Ab und zu umrühren, fertig ist die One Pot Pasta.

Pasta mit Tomatensoße und Fleisch One Pot Pasta mit Paprika, feuriger Merguez und Rucola © intophoto

Schon während meines Volontariats (oh je, ist jetzt auch schon ein paar Jahre her) zeigte mir eine Food-Stylistin, dass man kleine oder dünne Nudeln super in der Soße garen kann. Irgendwie habe ich die Idee aber wieder aus den Augen verloren... 

Brigitte Kesenheimer

Brigitte ist Food-Chefin der Zeitschrift FÜR SIE und probiert total gerne Neuheiten (egal ob Produkte oder Restaurants). Ihre Kollegen freuen sich immer über ihre schnellen, unkomplizierten Rezepte für den Feierabend

Als ich bei Einträgen von Bloggern aus den USA die One Pot Pasta entdeckte, fiel mir der Tipp von damals wieder ein. Das müsste also gehen! Das Besondere an der amerikanischen Version: alle Zutaten kommen roh (!) in einen Topf. Deckel drauf, Herd an und dann ab und zu umrühren. Fertig!

Da ich ja ein kleiner Abspülmuffel bin, fand ich die Idee genial! Vor allem genial einfach! Mein erster Versuch mit schlichter Tomatensoße war ok. „Ist ja gar kein Fleisch drin“, war allerdings die enttäuschte (männliche) Reaktion am abendlichen Esstisch.

Also habe ich noch ein bisschen nachgebessert und beim Testen gleich ein paar Tipps für euch zusammengestellt:

  • Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch möglichst fein schneiden (sonst sind noch ziemlich bissfest)
  • am Öl bitte nicht sparen, sonst kleben die Nudeln zusammen
  • die auf der Packung angegebene Garzeit der Nudeln gilt leider nicht, man muss immer wieder probieren (das liegt an der Säure der Tomaten, die verlängert die Garzeit der Nudeln)
  • Nudeln nur al dente kochen, sonst wird es schnell etwas „mumpig“
  • regelmäßig Umrühren, damit nichts ansetzt (gerade zum Schluss wichtig)
  • zum Anrichten frisches Grün und Käse bereit halten - was fürs Auge halt!

One Pot Pasta mit Paprika, feuriger Merguez und Rucola

Für 2 Portionen

  • 200 g bunte Kirschtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Stück Grillpaprika (Glas)
  • 2 Merguez (maghrebinische Lammwurst) oder Chorizo
  • 150 g Spaghettini (5 Minuten Garzeit; z.B. von Barilla)
  • 5 EL stückige Tomaten
  • 1 EL Öl
  • 2 TL FÜR SIE-Sommergewürz (oder italienische Kräuter)
  • Salz
  • Pfeffer (Mühle)
  • 400-450 ml Brühe (geht aber auch mit Wasser)
  • 2 Handvoll Rucola
  • 40 g Parmesanspäne

Zubereitung:

  1. Kirschtomaten halbieren. Knoblauch und Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Paprika abtropfen und in Streifen schneiden. Von den Würstchen die Haut abziehen und das Innere in Stücke zupfen.
  2. Alle Zutaten, außer Rucola und Parmesan, in den Topf geben. Deckel schließen und aufkochen. Bei mittlerer Hitze und unter gelegentlichem Rühren 8-10 Minuten garen (evtl. etwas Wasser zugießen oder zum Schluss den Deckel auf „Kipp“ stellen, um die Flüssigkeitsmenge zu steuern).
  3. Pasta abschmecken und mit Rucola und Parmesan bestreut anrichten.

Übrigens- wir haben natürlich noch jede Menge weitere Pasta-Gerichte für euch!