Crouffins

Montag, 29. Juni 2015 - 8:01

Kuchen aus der Tasse: Mug Cake

Wenn Brigitte nur einen Gast zum Kaffee hat (nämlich sich selbst), dann gibt’s gerne mal einen Mug Cake – einen Blitzkuchen aus der Mikrowelle.

Mug Cake in einer Tasse serviert Kuchen aus der Tasse: Mug Cake © intophoto

Kennt ihr das? Da lungern im Obstkorb braune Bananen, die dringend auf ihren Einsatz warten. Pur essen – mag ich sie nicht mehr! Entweder stehen dann Milch-Shake oder ein saftiges Banana Bread auf der Speisekarte. Neulich war aber nur eine einzige Banane übrig und mein Freund eh übers Wochenende nicht da. Also: eine Idee für einen schnellen Mini-Kuchen musste her.

Vor einem Jahr hatten wir schon mal Mug Cakes in der Versuchsküche gebacken. Da ich das Rezept nicht zu Hand hatte, schnell gegoogelt – et violà: ein Rezept mit Banane war gefunden! Leider war es ein kleines Desaster: der Becher zu klein, so dass der Teig beim Backen überlief. Und auch die Garzeit passte nicht.

Danach packte mich der Ehrgeiz, das muss doch besser gehen! Und nach einigen Wochenend-Versuchsreihen ist hier nun mein liebstes Die-Banane-muss-weg-Rezept. Und natürliche noch einige Tipps für Mug Cake-Neulinge:

  • für die Zubereitung reicht eine Gabel oder ein Mini-Schneebesen
  • lieber einen zu großen als einen zu kleine Becher nehmen (sonst läuft der Teig beim Backen über)
  • von sehr saftigen Früchten (wie Beeren) bitte nicht zu viele reinpacken, die Mug Cakes gehen sonst nicht so gut auf
  • Einfetten braucht man die Tassen nicht
  • nicht wundern: die Tassenkuchen gehen in der Mikrowelle ziemlich stark auf, fallen hinterher aber wieder etwas zusammen (ähnlich wie bei einem Soufflé)
  • meist werden niedrigere Wattzahlen für die Zubereitung empfohlen – meine besten Ergebnisse waren bei voller Leistung (900 Watt).
  • und: jede Mikrowelle arbeitet etwas anders, ein bisschen experimentieren (gerade was die Zubereitungszeiten angeht) gehört dazu
  • die Minikuchen schmecken lauwarm am besten

Und hier mein Favorit: der Banana Split-Mug Cake

Für 1 Tasse (mindestens 300 ml Inhalt)

  • 1 kleine reife Banane (kann auch schon überreif sein)
  • 1 Ei
  • ½ TL Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Sahne
  • 4 EL Mehl
  • 1/3 TL Backpulver
  • ½-1 TL Kakaopulver
  • ca. 10 g geriebene Zartbitterschokolade

So geht`s: 

  1. Die Banane in Stücken in die Tasse geben, mit einer Gabel fein zerdrücken. Ei, Vanillezucker, Zucker und Sahne zugeben, kräftig mit der Gabel verquirlen. Mehl, Backpulver und Kakao in die Tasse geben, so lange verquirlen bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Schokolade unterrühren.
  2. Tasse in die Mikrowelle stellen. Bei 900 Watt ca. 2 Minuten 40 Sekunden (bei 600 Watt ca. 3 Minuten 20 Sekunden) erhitzen. Kurz abkühlen lassen. Mit einem Klecks Sahne oder Schmand, einem Stück Banane und etwas Schoki verzieren. Löffeln...

Tipp: Statt der Schoki schmecken im Teig auch 4 grob zerdrückte Walnuss-Kerne oder 1 EL Pinienkerne.