Crouffins

Freitag, 30. Oktober 2015 - 10:00

Blitz-Marmorkuchen

Es haben sich spontan Gäste angekündigt? Kein Problem! Kerstin hat ihr Lieblings-Rezept für Marmorkuchen ein wenig abgewandelt. So schnell habt ihr noch nie einen Kuchen gebacken!

aufgeschnittener Marmorkuchen Blitz-Marmorkuchen © seasons.agency

Letzten Samstagnachmittag, ich hatte es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht und las ein spannendes Buch, als das Telefon klingelte und sich meine Freundin Claudia spontan zu Besuch ankündigte: „Ich bin gerade in der Nähe, bist Du zu Hause?“ Sie gab mir keine Zeit zu antworten. „Ich freue mich mal wieder mit Dir zu quatschen!“ Natürlich hatte ich mich auch gefreut, aber im gleichen Moment dachte ich: Jetzt muss aber noch schnell ein Kuchen her!

Kerstin Görn

Kerstin ist stellvertretende Foodchefin der Zeitschrift FÜR SIE und bringt immer viele Ideen von ihren Reisen mit. Ihr Motto: Fertig gekochte Gerichte mit frischen Zutaten toppen!

In der Küche schaute ich nach, welche Zutaten ich noch im Haus hatte, ein bisschen hat man ja immer auf Vorrat. Für meinen Liebling „Marmorkuchen“ war jedenfalls alles da, bis auf 2 fehlende Eier, die ich mir noch schnell von meinem Nachbarn ausleihen konnte. Und die Butter aus dem Kühlschrank, natürlich steinhart. Die Amis machen ja viele Kuchen mit Öl, ok, dann also mit Öl! Schrank auf und mein Pflanzenöl, was ich sonst zum Braten nehme, herausgekramt.

Nachdem ich alle Zutaten zusammengesucht hatte, flogen meine Augen noch einmal kurz über mein Marmorkuchen-Rezept. Mist... Butter schaumig schlagen, Schokolade im Wasserbad schmelzen – so viel Zeit hatte ich doch nicht. Na ja, Etwas weniger Öl statt der Menge Butter verwenden und Nutella statt der geschmolzenen Schokolade unter den Teig rühren, das klappt schon, dachte ich mir. Weil ich das Rezept nun sowieso schon verändert hatte und mir die Zeit im Nacken stand, entschied ich mich, einfach alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine zu geben und das Ganze zu einem glatten Teig zu verrühren.

Ach ja, da war doch was? Wenn das Mehl erst mit im Teig ist, darf man die Masse ja nicht länger als 1 Minute schlagen, das ist die Regel beim Rührteig. Sonst gelingt er nicht. Na hoffentlich ist alles in 1 Minute schön vermischt und cremig-locker!. Aber das klappte, der Teig war nur recht flüssig, was mich etwas skeptisch machte. Schnell halbieren und Kakao und Nutella druntergerührt. Beim Schichten und durchziehen mit dem Stäbchen war ich etwas zögerlicher!

Aber nach etwa 50 Minuten im Backofen und einer Stäbchenprobe war der Kuchen fertig! Und er ist einfach perfekt geworden – sooo luftig locker.

Meine Freundin war begeistert von meinem Blitzkuchen und fragte direkt nach dem Rezept. Ich musste etwas schmunzeln und berichtete von meinem Kuchenexperiment. Gestern Abend habe ich den Marmorkuchen noch einmal genauso gebacken und ihn heute mit in die Redaktion gebracht – auch hier sind alle begeistert vom Blitz-Marmorkuchen! Ich glaube, ich backe den Kuchen jetzt nur noch so...

Mein Rezept für den all-in-one-Marmor-Cake

Für ca. 16 Stücke

Für den Teig

  • 200 ml Pflanzenöl
  • 250 g feinster Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Vanillepulver (Gläschen)
  • 5 Eier (Größe M)
  • 150 g Sahne
  • 350 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 EL Nutella oder andere Schokocreme
  • 1 TL Kakaopulver

Außerdem

  • 1-2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Alle Teigzutaten in die Rührschüssel geben und in der Küchenmaschine oder mit den Rührbesen des Handrührgerätes 1 Minute lang zu einen glatten Teig verschlagen, nicht länger!
  2. Eine Napfkuchenform (ca. 22 cm ∅) einfetten, mit Mehl bestäuben. Kalt stellen. Teig halbieren, unter eine Hälfte Nutella und Kakaopulver rühren. Etwas hellen Teig in die Form geben, dann den dunklen Teig darauf verteilen, zum Schluss Rest hellen Teig daraufgeben. Mit einem Asiastäbchen durch die Teigschichten ziehen, so entsteht das typische Marmormuster.
  3. Form auf dem Rost auf der untersten Schiene in den heißen Ofen schieben, Kuchen ca. 45 bis 50 Minuten backen. (Stäbchenprobe machen!).
  4. Kuchen in der Form ca. 15 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen, stürzen. Auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. Fertig!